Wetterbedingt kam dieses etwas zögerlich in die Gänge. Als sich aber am Samstag gegen Abend die Sonne zeigte, zog es doch vermehrt Besucherinnen und Besucher zum «Fischschmaus». Und auch am Sonntag profitierte das junge Team um Präsident Daniel Wälchli von guten Wetterbedingungen.

Dieses hatte aber auch keinen Aufwand gescheut, um für Fischliebhaber und andere Gäste Speis, Trank und Geselligkeit zu bieten. Erstmals seit Jahren wieder dauerten die Festivitäten drei Tage. 550 Kilo Zanderfilet standen bereit, um gebrutzelt und serviert zu werden. «Fischunwillige» kamen in den Genuss von Grill-Leckereien und schliesslich sorgte DJ Horse am Samstag für Unterhaltung.

Gut 60 Helferinnen und Helfer standen für das Fischerfest im Einsatz. «Natürlich haben die Mitglieder des Vereines mitgezogen. Aber ohne Hilfe von Familienmitgliedern und Kollegen hätten wir diesen Aufwand nicht betreiben können», bedankte sich Daniel Wälchli bei all jenen, die mitgeholfen haben, eine weitere Auflage dieses Festes für Jung und Alt auf die Beine zu stellen.

Mit von der Partie waren auch die Leute von der Bettlacher Sportsbar «Overtime», die den Barbetrieb am Fischerfest sicherstellten. «Bei Rock am Märetplatz haben wir vom Fischereiverein beim «Overtime» ausgeholfen, nun haben sie sich bei uns revanchiert» erläuterte Daniel Wälchli diese fruchtbare Zusammenarbeit. (IGU)