Flughafen Grenchen
Alles, was fliegt, trifft sich am Modellflugtag

Einmal im Jahr gehört der Flughafen Grenchen fast ausschliesslich den Modellfliegern. Am Sonntag ist es wieder so weit.

Peter Brotschi
Merken
Drucken
Teilen
Daniel Rätz, der neue Präsident der Modellfluggruppe Grenchen, ist auch Chefdes Modellflugtages.

Daniel Rätz, der neue Präsident der Modellfluggruppe Grenchen, ist auch Chefdes Modellflugtages.

Peter Brotschi

«Mit den Vorbereitungen sind wir gut unterwegs. Wir können eine breite Palette an Top-Piloten und ihren Flugzeugen präsentieren», sagt Daniel Rätz. Der 38-jährige Lengnauer ist seit Anfang Jahr Präsident der Modellfluggruppe Grenchen des Aero-Clubs der Schweiz. Da die Organisation des alljährlich stattfindenden Modellflugtages Chefsache ist, war er in den letzten Wochen stark gefordert.

Die gute Zusammenarbeit unter den verschiedenen Fluggruppen auf dem Regionalflughafen Grenchen wird dadurch unterstrichen, dass die «Modelleler» einmal im Jahr den Flugplatz quasi für sich vereinnahmen können. Es gibt zwar stündlich einmal Slots für startende und landende «Grossflugzeuge», aber sonst gehört der Platz ganz den Modellen und ihren Piloten.

Auch Dewoitine startet

Höhepunkte hat es viele. Unbestritten werden die Flugzeuge des deutschen Modellflugpiloten Hannes Heppe wieder zu einem Hingucker, nämlich die beiden originalgetreuen Grossmodelle Junkers Ju-52 und Airbus A400, der neue europäische Militärtransporter. Auch Mitglieder der Modellfluggruppe Grenchen zeigen neben dem Einsatz als Funktionäre ihr Können: Roland Kohler wird den Grosssegler Schleicher ASH-31 von Armin Rihs in die Höhe ziehen und Flughafendirektor Ernest Oggier wird seinen Trainerjet zu Musik vorführen. Reto und Adrian Senn aus Büren an der Aare werden ein Vater-Sohn-Duo mit dem Kampfjet Hunter zeigen. Für die Kinder wird der «Täfeli-Bomber» alias Pilatus Porter von Markus Minder wieder zu einem freudigen Ereignis.

Als zusätzliche Attraktion werden auch zwei «manntragende» Flugzeuge zu sehen sein, die absolut im Kontrast zueinander stehen: Der ehemalige Triathlon-Profi Marc Rollier wird die ultraschnelle Turbine Legend vorführen, während Paul Misteli die 84-jährige Dewoitine D.26 von «Hangar 31 – Historischer Verein Luftfahrt Grenchen» fliegen wird. Selbstverständlich gehören auch Verkaufsstände und eine Festwirtschaft zu diesem Flugtag.

Sonntag, 13. September, Regionalflughafen Grenchen, Modellflugtag der Modellfluggruppe Grenchen, 10 bis 17 Uhr.