Am Sonntag konnte das Heli-Weekend von viel besseren Wetterbedingungen ale erwartet profitieren. Flughafenchef Ernest Oggier zeigte sich jedenfalls am Abend erfreut, dass gegen 1500 Zuschauer die Lösch-Vorführung  und das Super Puma Display am Nachmittag verfolgten. "Während es fast überall sonst in der Schweiz regnete, hat der Nordwind bei uns für kühles, aber gutes Wetter gesorgt", erklärte Oggier. Das habe sogar dazu geführt, deass Piloten wegen des Wetters nach Grenchen auswichen zum landen. Allerdings kamen etwas weniger Helikopter, als in anderen Jahren.  

Die Feuerwehr Grenchen und Air Glaciers zeigten, wie man einen supponierten Waldbrand löscht und die Crew des Super Puma zeigte im beliebten "Luftballett mit Rotor" die Wendigkeit des Hubschraubers.