Stadtbummel Grenchen
A bientôt und auf Wiederlesen

Matthias Meier-Moreno
Matthias Meier-Moreno
Merken
Drucken
Teilen
Matthias Meier-Moreno verabschiedet sich vom Stadtbummeln. Er schreibt künftig unter «Granges Politiques».

Matthias Meier-Moreno verabschiedet sich vom Stadtbummeln. Er schreibt künftig unter «Granges Politiques».

az archiv

Um es kurz zu machen, meine Karriere als Stadtbummler nimmt nach etwas mehr als drei Jahren ein abruptes Ende. Dies hat weder mit meiner Motivation am Schreiben noch mit der Unzufriedenheit der Redaktion über den Inhalt meiner Texte zu tun.

Nein, der Grund liegt darin, dass ein Bummler kein offizielles politisches Amt bekleiden darf. Da ich seit dem 1. August dem Gemeinderat angehöre und ein ordentliches Mitglied bin, ist definitiv ausgebummelt. Dem Einen oder der Anderen wird dies sicher recht sein, wenn es nichts mehr aus meiner Feder zu lesen gibt. Leider muss ich die Freude darüber etwas schmälern, denn meine Kolumnenschreibertätigkeit geht bei «Granges Politiques» weiter.

In Grenchen steppt der Bär und dies nicht erst mit dem Beginn des Grenchner Fest’s. In den vergangenen Wochen reihte sich ein Fest ans andere und es durfte gefeiert und jubiliert werden. Für uns Grenchner eine eher ungewohnte Situation, aber an eine die wir uns gerne gewöhnen könnten und es in Zukunft mehr davon geben darf.

Dem Stadtzentrum würde es nur gut tun. Mir ist schon bewusst, dass ein Anlass egal wie gross dieser ist, neben einem OK auch genügend finanzielle und personelle Ressourcen erfordern. Rock am Märetplatz ist ein Paradebeispiel, wie man aus einem kleinen Fest etwas Grösseres entstehen lassen kann - zum Nachahmen empfohlen.

Rock am Märetplatz 2016
44 Bilder
Kurt «Moos» Gilomen und seine Band Light Food.
Kurt «Moos» Gilomen in Concert mit «Light Food
Kurt «Moos» Gilomen hat sichtlich Freude
Silvia Ferrari, Lara Näf und Filomena Lotti amüsieren sich prächtig
Zu später Stunde: «Span» fetzten los mit Christoph Kohli am Bass und vocals, Georges «Schöre» Müller an der Gitarre und vocals, Stefan W. Müller, Keyboards und vocals und Matthias Nydegger, drums und vocals.
Span
Span
Span
Span
Span
Blick aus der Vogelperspektive
«Generell 80» entführten in die 80er.
Generell 80
Generell 80
Generell 80
Merchandise
Kurt Moos Gilomen wird der Chappelitüüfel verliehen
Chappeltüfel Vereinspräsident Hubert Bläsi
Die ehemaligen Chappelitüfel beim gemeinsamen Brätli-Event.
Rock am Märetplatz 2016
Am Schlagzeug die Krokus-Legende Freddy Steady.
Dögz mit Phippu bluedög Gerber und Krokus-Legende Freddy Steady. (2)
Die riesige Kulisse, gestaltet von T-Rex Grenchen
Die riesige Kulisse, gestaltet von T-Rex Grenchen 01
Dean Wilson and the Hot Chilli Poppers.
DJ Horse

Rock am Märetplatz 2016

Oliver Menge

Um etwas zu bewegen braucht es Visionen, so sollte dereinst der Marktplatz teilüberdacht sein, so wie es an der Expo in Mailand war. Auch würde sich ein Streetfood-Festival, vielleicht nicht zu Beginn im Zentrum, sondern im speziellen Ambiente im Park des Parktheaters stattfinden.

Sowie auch im obersten Stock des Centro-Hochhaus ein Restaurant mit oder auch ohne Club entstehen, dies wäre eine echte Attraktivierung unserer Stadt.

Etwas weniger weit hinausblickend, empfehle ich, zwischen dem 26. September und dem 1. Oktober, ein Besuch im Bachtelen abzustatten. Dort findet im Rahmen des Jubiläumsjahrs das Festspiel «Z’MITZT AM RAND» statt.

Im Kern geht es bei diesem einmaligen Theaterereignis darum, Geschichten aus der Geschichte des Bachtelen zu erzählen, zu spielen und zu zeigen. Trauriges und Lustiges, in Schwarzweiss, Farbe und live, auf viele verschiedene Arten. «Funktionieren» tut das Ganze wie eine kleine Expo: Aus dem Angebot an Dargebotenem, kann das Publikum auswählen.

Die Darbietungen gehen dabei zwischen wenigen Minuten und einer halben Stunde. Dieses Event ist einzigartig und sicher einen Besuch wert – à bientôt @Festspiel!