Sommerfestival
300 Metal-Fans rocken in Grenchen das Weekend

Für harte Rockmusik, Open-Air-Feeling und genügend «Kühlmittel» gegen die Hitze brauchen Fans rauer Gesangskehlen und dezibellastiger Gitarrenriffs nicht mehr weit zu suchen. Dieses Wochenende geht in Grenchen das erste Headbangersball-Sommerfestival über die Bühne.

Merken
Drucken
Teilen
Gestern vor dem Start: Roger Dietrich und Janine Steiger treffen letzte Vorbereitungen für das Headbangersball-Sommerfestival. Patrick Furrer

Gestern vor dem Start: Roger Dietrich und Janine Steiger treffen letzte Vorbereitungen für das Headbangersball-Sommerfestival. Patrick Furrer

Auf dem Gelände beim Johanniter-Pfadiheim wird seit heute getanzt und gerockt bis zum Umfallen.

Zwischen 200 und 300 Festivalbesucher sind dem Ruf des Berner Vereins Headbangersball an die Austrasse ins Industriegebiet gefolgt. Janine Steiger und Roger Dietrich haben mit über 30 Helferinnen und Helfern bis am Freitag manchen Schweisstropfen für die Vorbereitungen vergossen. Fast 20 Bands sorgen während zweier Tage für «bangende» Köpfe und gehörnte Zweifingerzeichen, darunter Namen wie Prostitute Disfigurement oder Disbelief, sowie etliche bekanntere Schweizer Metal-Bands.

Morgen ist schon Schluss

Ein dunkles, eigenbrötlerisches Völkchen sind die Metal-Freunde nicht. Janine Steiger stellt klar: «Jeder, der ans Festival kommen will, ist willkommen, solange er sich benimmt.» Auch wenn die Musik hart ist, Metaller seien extrem friedlich, das kleine, aber feine Festival sehr familiär.

Wer Lust hat, sich das Rock-Open-Air in Grenchen nicht ganz entgehen zu lassen, kann heute über die Tageskasse immer noch Teil der Rocker-Familie werden. Für 40 Franken Eintritt gibt es ab 12 Uhr nochmals Festivalluft zu schnuppern, kostengünstige Verpflegung zu geniessen und ein Dutzend Metal-Bands zu «lauschen». In der Nacht auf Sonntag endet dann das Festival. (fup)