Am Samstag blieb fast kein Stuhl leer, als die Theatergruppe das heitere Volksstück in drei Akten aufführte. «Die zwei Stunden Spielzeit sind sehr kurzweilig und liessen das Publikum lachen, regte aber auch zum Nachdenken an.», so Vereinssekretär Alain Schwab.

«Toll ist es, dass vier theatererfahrene Gründungsmitglieder auf der Bühne stehen. Fredy und Eliane Fellmann, Heidi Mader und Vreni Lehmann sind seit Beginn dabei und stehen auch heute noch auf der Bühne. «Die grosse Erfahrung der Truppe, insbesondere des Quartetts begeistert die Zuschauer sehr», so Schwab.

Fünf Aufführungen

Mit viel Enthusiasmus baute die Gruppe exakt zum Jubiläumsjahr ein neues Bühnenbild und ist stolz, dass dieses gerade fünf Mal zu bestaunen ist. Auf dem Lerchenhof blieb der Kindersegen aus. Wer einmal den Hof übernehmen soll, ist deshalb ungewiss. Plötzlich liegt da ein Findelkind vor der Türe. Liebevoll kümmert sich das Ehepaar um den unverhofften Nachwuchs. Aber auf dem Hof ist auch sonst einiges los. Sei es beim Auftauchen des jungen Poeten oder sei es durch die etwas einfältige Magd und dem nicht durch Schönheit glänzenden Knecht Seppi.

Wie gewohnt, kommt beim Theaterabend auch das leiblich Wohl nicht zu kurz. Die Anwesenden haben die Möglichkeit, sich bei Speis und Trank zu verköstigen. Ebenfalls ein Barbetrieb wird geführt. «Selbstverständlich ist Nachwuchs auch bei uns ein Thema.» Neue Vereinsmitglieder sind im momentan rund 25-köpfigen Team stets willkommen.

Nächste Aufführungen: Mi (28.9)., 20 Uhr; Fr., 20 Uhr; Sa., 20 Uhr. Türöffnung: jeweils 1 Std. vor Spielbeginn.

Tickets unter http://www.theatergruppearch.ch oder telefonisch: 0900 320 320 (Fr. 1.–/Min.).