Niederbuchsiten
270 000 Kaffee-Maschinen: Ausländer stehen auf Jura

Die Jura Elektroapparate AG, Produzentin von Kaffee-Vollautomaten, hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2010 knapp gehalten. Der Umsatz der in Niederbuchsiten SO ansässigen Gruppe betrug 372,1 Mio. Franken. Das Unternehmen spürte den starken Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Jura

Jura

Keystone

Weltweit verkaufte die Firma 270 000 Kaffee-Vollautomaten. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung von 4,7 Prozent, wie die Jura Elektroapparate AG am Mittwoch mitteilte. 86 Prozent der Maschinen gingen ins Ausland. 2009 war die verkaufte Stückzahl um 13,4 Prozent gesunken.

Wegen des starken Frankens ging der Umsatz 2010 jedoch um 0,2 Prozent auf 372,1 Mio. Franken zurück. In lokalen Währungen wurde ein Wachstum erzielt. Der Cash-Flow stieg um 20,2 Prozent auf 26,8 Mio. Franken.

11 000 Verkaufsstellen weltweit

Die Ertragsziele wurden gemäss Jura-Chef Emanuel Probst erreicht. Weil das Unternehmen nicht börsenkotiert ist, machte Jura keine Angaben zum erzielten Gewinn.

Das Unternehmen ist weltweit an 11 000 Verkaufspunkten vertreten. In diesem Jahr sollen 700 Standorte hinzukommen. Jura beschäftigt am Hauptsitz in Niederbuchsiten 272 Personen und in den ausländischen Vertriebsgesellschaften 360.