Grenchen
100. Geburtstag von Hedi Rentsch-Stucki: Der Stadtpräsident gratuliert

Am Samstag konnte die Jubilarin ihren Geburtstag im kleinen Kreis zu Hause feiern.

Merken
Drucken
Teilen
Stadtpräsident François Scheidegger (ganz links) gratulierte der Jubilarin (Dritte von links) mit ihren beiden Söhnen Martin (Mitte links) und Hanspeter (rechts) sowie dessen Gattin Christine.

Stadtpräsident François Scheidegger (ganz links) gratulierte der Jubilarin (Dritte von links) mit ihren beiden Söhnen Martin (Mitte links) und Hanspeter (rechts) sowie dessen Gattin Christine.

Thomas Ulrich

Hedi Rentsch-Stucki wurde am 23. Januar 1921 als Tochter des Wirteehepaars Hans Stucki und Albertine Zehr in Aarburg geboren. Sie verlebte ihre Jugend- zeit in Aarburg und liess sich anschliessend an die Schulzeit zur Zahntechnikerin ausbilden. Nach Abschluss ihrer Ausbildung war sie in der Zahnarztpraxis von Dr. Klein in Olten tätig. Dort lernte sie ihren späteren Mann, Eduard Rentsch, der später CEO der Solothurner Handelsbank wurde, kennen.

Im Jahr 1945 heirateten die beiden, und sie folgte ihrem Mann nach Grenchen. Hedi Rentsch fühlte sich in Grenchen sehr wohl und baute an ihrem neuen Wohnort einen grossen Freundes- und Bekanntenkreis auf. Sie wurde Mutter von zwei Söhnen (Hanspeter, *1948 und Martin, *1951). Im Jahr 1953 bezog die Familie ihr Haus an der Jurastrasse mit dem grossen Garten, dem sie sich neben karitativen Projekten mit Freude und grossem Einsatz widmete. Später wurde die Familie durch ihre Schwiegertochter Christine (Ehefrau von Hanspeter) und die Enkelinnen Caroline und Ursula und deren Ehepartner Leo und Peter vervollständigt.

Hedi Rentsch konnte am 23.Januar 2021 ihren 100. Geburtstag in ihrem Haus feiern. Stadtpräsident François Scheid­egger gratulierte ihr im Beisein ihrer Söhne und der Schwiegertochter zum Jubiläum. Die Regierung wird ihr später ein Geschenk zukommen lassen. (mgt)