Gemeinderat Grenchen
100 000 Franken für Bahn-EM 2015 im Velodrome Suisse

Der Gemeinderat hat zusätzlich zum Budget am Dienstagabend – entgegen allen Sparaufrufen – Swiss Cycling und der Velodrome AG 100 000 Franken an die Bahn-EM zugesprochen, die kommenden Oktober in Grenchen stattfindet.

Merken
Drucken
Teilen
Im Velodrome Suisse Grenchen findet 2015 die Bahn-EM statt.

Im Velodrome Suisse Grenchen findet 2015 die Bahn-EM statt.

Ullrich Mülchi

Das internationale Rad-Event sei eine riesige Chance für Grenchen, hiess es im Gemeinderat fast unisono. Man geht davon aus, dass der Anlass, der ein internationales Publikum und mindestens 50 Medienschaffende aus der ganzen Welt nach Grenchen locken wird, eine immense Werbewirkung für die Stadt haben wird.

Einzig die SVP war angesichts der Investition nicht gerade euphorisch. «Was bringt uns das Engagement von 100 000 Franken wirklich?», wollte sie wissen. Auch andere Gemeinderäte fragten nach, welche konkreten Gegenleistungen es denn für das finanzielle Engagement gebe oder was es zum Beispiel hiesse, wenn man auf einen Beitrag verzichte.

Stadtpräsident François Scheidegger machte sich sogar etwas lustig darüber, wie so eine Bahn-EM vergeben werde: Bei anderen Sportwettbewerben müssten sich die Austragungsorte bewerben, hier habe man das offensichtlich auf einer Insel einfach so beschlossen. Scheidegger ignorierte dabei, dass sich Swiss Cycling sehr wohl für die Europameisterschaften hatte bewerben und gegen namhafte Gegner hatte durchsetzen müssen.

SP-Gemeinderat Alexander Kaufmann rief in einem flammenden Appell den Gemeinderat dazu auf, diese Chance zu ergreifen. Denn die Werbewirksamkeit und das positive Licht, in das sich die Stadt Grenchen stellen könne, seien schlicht unbezahlbar.

Die Gemeinderatskommission hat nun die Aufgabe, die konkreten Gegenleistungen zu definieren, die man für das Engagement von den Organisatoren der Bahn-EM erwartet. Bereits Beiträge gesprochen haben Bund und Kanton. Welche effektive Wirkung die Investition für die Stadt Grenchen habe, werde man aber letztlich kaum beziffern können. (om)