Die Jungwölfe waren im Herbst auf der Trinser Alp tot aufgefunden worden. Sie waren abgestürzt. Die Laboranalyse der Jungtiere zeigte nun, dass die Wölfe nicht Nachkommen der beiden Elterntiere M30/F07 des Calandarudels sind, wie das Bündner Amt für Jagd am Mittwoch mitteilte.

Somit habe sich der Verdacht bestätigt, dass sich in diesem Jahr auf dem Gemeindegebiet von Trin ein neues Wolfsrudel gebildet habe. Ob es noch weitere Jungtiere in diesem Rudel gibt, und wo sich die beiden Elterntiere zur Zeit aufhalten, ist laut den Behörden nicht bekannt.

Vier Rudel schweizweit

Das Gebiet des zweiten Wolfsrudels in Trin befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Terrain des Calandarudels. Am Calandamassiv lebt das erste Schweizer Wolfsrudel seit der Rückkehr der Grossraubtiere im Jahre 1995. Erste Hinweise auf die Bildung eines Rudels stammen vom Herbst 2011.

Angaben der Bündner Jagdbehörden zufolge muss aufgrund von Beobachtungen und durchgeführter Analysen in nächster Zeit in Graubünden mit der Bildung weiterer Wolfsrudel gerechnet werden. In der Schweiz existieren derzeit vier Wolfsrudel, neben jenen beiden in Graubünden zusätzlich jeweils ein Rudel in den Kantonen Wallis und Tessin.