Klimaschutz

Wird es in der Schweiz eine Neuauflage der Offroader-Initiative geben?

Geländewagen stossen nicht überall auf Begeisterung.

Die Jungen Grünen liebäugeln mit einer Neuauflage der Offroader-Initiative. Ein möglicher Initiativtext sei gerade in Bearbeitung, so Luzian Franzini, Co-Präsident der Jungen Grünen.

Hochmotorisierte Offroader sind bei Schweizer Autofahrern so beliebt wie nie. Der hohe CO2-Ausstoss dieser Autos ist jedoch nicht nur der neuen Umweltministerin Simonetta Sommaruga ein Dorn im Auge. Die hohe Dichte an Geländewagen in der Schweiz bereitet auch den Jungen Grünen Sorgen. Diese liebäugeln mit einer Neuauflage ihrer Offroader-Initiative. Ein möglicher Initiativtext sei gerade in Bearbeitung, so Luzian Franzini, Co-Präsident der Jungen Grünen gegenüber dieser Zeitung. Ziel einer Neuauflage wäre, dass keine Neuwagen mit Verbrennungsmotor mehr importiert werden dürfen.

Bereits am 25. August 2008 hatte die Jungpartei eine Offroader-Initiative eingereicht. Das Ziel der Initiative damals war die Einführung von strengeren Grenzwerten für Schadstoffemissionen und Normen für Schutzmassnahmen gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Neue Personenwagen, welche die Forderungen nicht erfüllt hätten, wären gar nicht erst zugelassen worden. 2011 wurde die Initiative jedoch zugunsten eines Gegenvorschlags im Rahmen des CO2-Gesetzes zurückgezogen. (sva/mon)

Meistgesehen

Artboard 1