Schweiz

Ständeratskommission will Sportklubs mit Darlehen unter die Arme greifen

Die fehlenden Zuschauer reissen den Sportklubs ein Loch in die Kasse.

Die fehlenden Zuschauer reissen den Sportklubs ein Loch in die Kasse.

Corona gebeutelte Fussball- und Eishockeyklubs sollen direkt vom Bund Darlehen erhalten, um finanziell über die Runden zu kommen. Das fordert die ständerätliche Gesundheitskommission (SGK).

(rwa) Konkret sollen die einzelnen Klubs zinslose Darlehen für höchstens zehn Jahre erhalten, die maximal einen Viertel ihres Betriebsaufwandes betragen. Die Klubs müssen dabei Sicherheiten in der Höhe von 35 Prozent vorweisen. Das entschied die SGK mit Stichentscheid ihres Präsidenten Paul Rechsteiner (SP/SG), wie die Parlamentsdienste am Freitag mitteilten. Schaffen die Klubs die Rückzahlung nicht innerhalb von drei Jahren, darf der Bund Lohnkürzungen um bis zu einem Fünftel verlangen.

Dagegen lehnte die Kommission zusätzliche A-fonds-perdu-Beiträge für bauliche Massnahmen ab. Darlehen soll der Bundesrat in ähnlicher Art auch für andere professionelle und semiprofessionelle Ligen vorsehen können. Diese Entscheide fällte die Kommission im Rahmen des neuen Covid-19-Gesetzes, das in der Herbstsession beraten wird.

Die ständerätliche Kommission sprach sich auch gegen eine Sonderregelung für die Event- und die Reisebranche aus. Sie nehme zur Kenntnis, dass der Bundesrat gemeinsam mit den Kantonen nach einer Lösung sucht, wie Unternehmen im Einzelfall unterstützt werden können.

Meistgesehen

Artboard 1