Inland/Schweiz

Neue Chefin für die Schweizer Sektion von Amnesty International

Wird neue Chefin von Amnesty International: Alexandra Karle, zuletzt Kommunikationsleiterin der Schweizer Sektion.

Wird neue Chefin von Amnesty International: Alexandra Karle, zuletzt Kommunikationsleiterin der Schweizer Sektion.

Wechsel an der Spitze der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Schweiz: Kommunikationsleiterin Alexandra Karle übernimmt das Amt von der langjährigen Geschäftsleiterin Manon Schick.

(sat) Wie Amnesty Schweiz am Montag mitteilte, wurde die 52-Jährige vom Vorstand ernannt und wird das Amt im Juni antreten. Karle arbeitet demnach seit 2012 für die Menschenrechtsorganisation. Zuvor war sie jahrelang als Journalistin für verschiedene deutsche TV-Sender tätig und berichtete auch aus Konflikt- und Krisengebieten weltweit.

«Wir sind stolz mit Alexandra Karle eine Geschäftsleiterin gefunden zu haben, die grosse Erfahrung und Leidenschaft für die Menschenrechte vereint», wird Stefanie Rinaldi, Präsidentin des Vorstands von Amnesty Schweiz, in der Mitteilung zitiert. Die Arbeit von Menschenrechtsaktivisten werde weltweit immer schwieriger. «Sogar in der Schweiz werden die Grundrechte mitunter in Frage gestellt.»

«Ich freue mich sehr auf diese verantwortungsvolle Aufgabe und werde mich mit aller Kraft für den Schutz der Menschenrechte einsetzen», sagt Alexandra Karle laut Mitteilung. Sie wolle dank des grossen Engagements der Mitarbeitenden, Aktivisten und Mitglieder mit Amnesty weiter einen wichtigen Beitrag für die Verteidigung der Menschenrechte leisten.

Manon Schick, seit März 2011 Geschäftsleiterin der Schweizer Sektion von Amnesty International, hat bereits im letzten Herbst bekannt gegeben, dass sie ihre Stelle nach zwei Amtszeiten abgeben will. Laut Mitteilung vom Montag will sie sich neuen Aufgaben widmen.

Meistgesehen

Artboard 1