Schweiz

Nach Wassereinbruch: Lötschbergtunnel wird noch dieses Jahr saniert

Der Lötschbergtunnel muss für 15 Millionen Franken saniert werden.

Der Lötschbergtunnel muss für 15 Millionen Franken saniert werden.

Das Bahnunternehmen BLS will den Lötschbergtunnel so rasch wie möglich sanieren. Im Herbst baut es eine Kaverne, damit kein Sand mehr in den Tunnel gelangt. Die Kosten belaufen sich auf 15 Millionen Franken.

(rwa) Anfang Februar war im Doppelspurabschnitt des Tunnels zwischen Ferden und St. German (VS) erstmals Wasser und Sand eingetreten. Am 13. März kam es an der gleichen Stelle zu einem zweiten Wassereintritt mit mehr Sand. Die zuvor installierten Absetzbecken vermochten das Material nicht zu fassen. Die betroffene Stelle liegt in einer wasserdurchlässigen Kalkschicht mit Karststrukturen.

Nun macht die BLS ernst. Neben der Tunnelröhre bricht sie eine Kaverne aus und installiert in diesen Hohlraum ein Absetzbecken mit einem Fassungsvermögen von über 2000 Kubikmetern, wie das Unternehmen am Montag bekanntgab. Mit dem Bergwasser soll damit künftig kein Sand mehr in den Tunnel gelangen. Während der viermonatigen Bauzeit von September bis Dezember bleibt der Tunnel einspurig befahrbar.

Meistgesehen

Artboard 1