Aarau Info

Keine Filiale für Aarau Info am Bahnhof

Bleibt ausschliesslich am Schlossplatz: Aarau Info.

Keine Filiale für Aarau Info am Bahnhof

Bleibt ausschliesslich am Schlossplatz: Aarau Info.

Der Aarauer Einwohnerrat will nichts wissen von einer Mobilitätszentrale am neuen Bahnhof. Mit 23 Nein gegen 22 Ja lehnte das Parlament gleichzeitig die finanzielle Beteiligung an einem Zweitstandort für Aarau Info ab.

Hermann Rauber

Es sollte «rasch gehen», sagte Stadträtin Jolanda Urech, denn die SBB warteten auf die Vertragsunterzeichnung für die Miete eines 30 Quadratmeter grossen Raums im neuen Aarauer Bahnhof. Dort sollten eine Mobilitätszentrale und ein zweiter Standort für Aarau Info entstehen. Dem Parlament ging es aber offensichtlich etwas zu schnell, einige Unklarheiten konnten nicht ausgeräumt werden. Hans Fügli (SP) verwies auf das bereits seit 2003 bestehende Pendant in Baden, das sich bewährt habe. Neben der eigentlichen Beratung gehe es nicht zuletzt um «die Vermarktung von Stadt und Region Aarau».

«Gemischte Gefühle»

Auch Ueli Hertig (Pro Aarau) wies auf den Vorteil hin, dass die Stadt an diesem zentralen Ort «Werbung in eigener Sache» betreiben könne. Über den eigentlichen Zweck und die Ausgestaltung einer Mobilitätszentrale herrschte allerdings nicht absolute Klarheit. Therese Dietiker (EVP/EW) hatte «gemischte Gefühle» und fand es schade, dass die SBB den naheliegenden Partner AAR bus+bahn aus Konkurrenzgründen nicht akzeptiert.

«Sind wir so gross, dass wir so breitbeinig daherkommen müssen?», fragte sich im Namen der FDP-Fraktion Tobias Maurer. Er bezeichnete das Anliegen als «Retorten-Bedürfnis», das nicht erste Priorität habe. Beim Grossteil der Bahnhofpassanten handle es sich um Pendler und nicht um ratsuchende Touristen. Auch für Sonja Eisenring (CVP) ist ein zweiter Schalter neben jenem der SBB am Bahnhof nicht nötig, das vom Stadtrat präsentierte Konzept gehe nicht auf. Sukkurs erhielt der Antrag hingegen von der Fraktion Grüne/Jetzt!, für Aarau Info sei laut Marietta Patry ein zweiter Standort an bester Lage ein Vorteil. Dies bestritt Peter Kern (SVP), für den das neue Büro am Schlossplatz vollauf genüge.

Kein Musikgehör

Konkret ging es um einen einmaligen Einrichtungskredit von 70 000 Franken und um jährlich wiederkehrende Kosten von 60 000 Franken für die Mobilitätszentrale und 50 000 Franken für den Zweitstandort von Aarau Info. Stadträtin Jolanda Urech betonte, dass ein solcher Service der städtischen und kantonalen Verkehrspolitik entspreche.

Zudem erhalte Aarau mit dem künftigen Bahnhof eine «neue Drehscheibe» mit dem durch den Ortsteil Rohr und das Torfeld Süd nach Osten verlagerten Zentrum. Man sei bestrebt, für die zusätzliche Dienstleistung weitere Partnerorganisationen zu finden, sagte Urech. Doch auch der Hinweis, dass sich der Kanton an den Kosten für die Mobilitätszentrale zur Hälfte beteiligen will, nützte nichts. Der Einwohnerrat hatte kein Musikgehör und lehnte das Vorhaben hauchdünn ab.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1