Aus einer Felswand hatte sich ein rund 50 Kubikmeter grosser Brocken gelöst und war mit weiterem felsigen Material auf die Strasse gestürzt. Ein Teil der Fahrbahn wurde gemäss einer Mitteilung der Walliser Kantonspolizei verschüttet.

Die Strasse bleibt bis auf weiteres gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Am Freitagmorgen soll der Kantonsgeologe vor Ort das Risiko weiterer Gesteinsabbrüche abklären. Während der Nacht sollte das betroffene Gebiet von der Polizei überwacht werden. Die Züge verkehrten auf der naheliegenden Bahnstrecke nur mit reduzierter Geschwindigkeit.