Schweiz

Folge der Coronakrise: Seco meldet doppelt so viele Arbeitslose wie im Vorjahr

Auf die regionalen Arbeitsvermittlungszentren kommt viel Arbeit zu.

Auf die regionalen Arbeitsvermittlungszentren kommt viel Arbeit zu.

Das Staatsekretariat für Wirtschaft (Seco) präsentierte am Montag die Zahlen zur Lage auf dem Arbeitsmarkt im Juli. Besonders stark betroffen sind Jugendliche.

(wap) 148'870 Personen waren Ende Juli arbeitslos gemeldet, dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 3,2 Prozent. Diese Daten veröffentlichte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Montag. Gegenüber Juli 2019 hat sich die Arbeitslosigkeit damit um 52,6 Prozent erhöht.

Besonders stark betroffen sind Jugendliche. Im Vergleich zum Juli 2019 ist die Jugendarbeitslosigkeit um 65,3 Prozent gestiegen. Bei den Personen über 50 Jahren beträgt die Zunahme gegenüber dem Vorjahresmonat 43,1 Prozent. Verglichen mit dem letzten Monat hat sich wenig verändert, Ende Juli waren 1419 Personen weniger arbeitslos gemeldet als Ende Juni.

Meistgesehen

Artboard 1