Reaktionen
«Er baut seinen Stall um!» So reagiert das Internet auf Toni Brunners Rücktritt

Fast acht Jahre lang hat Toni Brunner die SVP als Parteipräsident geführt. Im April ist Schluss damit, wie der St.Galler überraschend bekannt gab. #käluscht mehr? Hier die besten Kommentare auf seinen Rücktritt.

Drucken
Toni Brunner will sich wieder mehr seinem Bauernhof widmen. (Archiv)

Toni Brunner will sich wieder mehr seinem Bauernhof widmen. (Archiv)

Keystone

Toni Brunner hat die SVP als Parteipräsident entscheidend (mit-)geprägt. Auf den sozialen Netzwerken sorgt sein Rücktritt entsprechend für Gesprächsstoff.

1995 wird Toni Brunner in den Nationalrat gewählt
14 Bilder
Mit 21 Jahren ist er der jüngste Nationalrat
1996 mit Ziehvater Christoph Blocher
1997 zum ersten Mal am Rednerpult
2003 - Brunner gratuliert Blocher zur Wahl in den Bundesrat
2003 auf dem heimischen Hof
2006 als Fussballer im Einsatz gegen Stéphane Chapuisat
Die Karriere des Toni Brunner
2008 übernimmt Toni Brunner die SVP-Präsidentschaft von Ueli Maurer
2009 -Als Parteipräsident ein gefragter Mann bei den Medien
2011 übergibt Brunner der Bundeskanzlei die Unterschriftensammlung für eine Volkswahl des Bundesrates
2013 am Swiss Economic Forum mit den Präsidenten von BDP, SP, CVP und FDP
Toni Brunner am 31. Oktober 2015 an der SVP-Delegiertenversammlung
9. Januar 2016: Toni Brunner verkündet an der SVP-Kadertagung in Bad Horn seinen Rücktritt als Präsident.

1995 wird Toni Brunner in den Nationalrat gewählt

Keystone

(rof/watson.ch/nch)