Camping
Die neuen Wundertüten vom Caravan-Salon

Quadratisch, praktisch, gut: Die neuen Wohnwagen haben es in sich. An der Caravan-Messe in Bern werden über 100 Neuheiten vorgestellt.

Drucken
Teilen
Neuheiten aus der Camper-Szene
8 Bilder
Hymer Das Bett im Bug lässt sich automatisch hoch- und runterfahren.
Hymer Diese Sitzgruppe gibt es auch bei den kleinsten Hymer-Modellen.
Adria Sonic von Adria: Elegant und aerodynamisch zugleich.
Sonic Behagliche Eleganz auch im Innern des Sonic.
Chico Das ist der kleinste Wohnwagen der Welt. Chico heisst der das Kerlchen auf Rädern. seine Masse: 3‘900 mm Länge x 1‘750 mm Breite und eine Höhe von 1‘700 mm.
Die Wundertüte Küche im Auto gefällig? Swiss Room Box aus dem Wallis machts möglich.
Die Wundertüte Die multifunktionale Box passt in praktisch alle Autos.

Neuheiten aus der Camper-Szene

Komfortabler, bequemer und praktischer als ihre Vorgänger sind die über 1000 Wohnmobil- und Caravan-Neuheiten, die am Suisse Caravan Salon 2010 vom 28. Oktober bis 1. November 2010 auf dem Gelände der BEA bern expo AG dem Schweizer Publikum präsentiert werden. Eine der herausragenden Neuheiten ist sicher die B-Klasse, die wichtigste Wohnmobilbaureihe des Branchenprimus Hymer, die auf die Saison 2011 völlig überarbeitet auf den Markt gebracht wird.

Auch Sonic kann mithalten

Auch der slovenische Hersteller Adria lanciert mit dem Sonic in zweiter Generation ein überzeugendes neues integriertes Reisemobil, das über ein durchdachtes Konzept verfügt. Der 7,4 Meter lange Sonic präsentiert sich in einem einzigartigen, aerodynamischen Design, das über ein integriertem Panorama-Dachfenster verfügt. Die Front ist mit einem grossen Fenster sowie LED-Tagfahrleuchten ausgestattet. Auch das Innendesign zeigt sich elegant und funktional zugleich. Die Innenbeleuchtung schafft ein perfektes Ambiente. Der Esstisch des Adria Sonic lässt sich mit wenigen Handgriffen zu einer bequemen Lounge-Tisch verwandeln.

Campen wie Tati

Im Jahre 1971 brachte Frankreichs Komiker Jacques Tati als ulkiger Monsieur Hulot im Film «Trafic» das Publikum zum Lachen. Nicht zuletzt wegen seinem praktischen Allzweck-Renault 4 mit Einbauzelt, Tisch und Dusche.

Nun, fast 40 Jahre später, setzt der Walliser Philippe Perakis diese nette Filmidee in die Tat um. Seine multifunktionale «SwissRoomBox» passt in die meisten Autos - vom Kleinwagen über Kombi bis zum Van. «Je nach Wagengrösse braucht sie etwa 25 bis 75 Prozent des Kofferraumvolumens», erklärt Perakis.

Über vier Ankerpunkte im Kofferraum wird die Grundplatte befestigt und dann lassen sich darauf die einzelnen Module befestigen. Clever: Wie bei Legosteinen kann man die Elemente immer aufs Neue zusammenstecken. So zaubert Perakis in bester Tati-Manier aus den vier Boxen im Handumdrehen eine Küche, ein Bett, ein kleines Esszimmer oder gar eine Dusche.

Jedes Auto wird so in nur 15 Minuten zum Wohnmobil. (cls)

www.suissecaravansalon.ch

Aktuelle Nachrichten