Gesundheit

CHUV in Lausanne unter den zehn besten Spitälern der Welt

Auserwähltes Spital: Den Test des Impfstoffes "cAd3-EBOZ Lau" gegen Ebola führte das CHUV 2014 an 120 Freiwilligen durch. (Archiv)

Auserwähltes Spital: Den Test des Impfstoffes "cAd3-EBOZ Lau" gegen Ebola führte das CHUV 2014 an 120 Freiwilligen durch. (Archiv)

Das Universitätsspital CHUV in Lausanne gehört laut dem US-Magazin «Newsweek» zu den zehn besten Spitälern der Welt. Die Klinik belegt auf der jährlichen Top-Ten-Rangliste der Wochenzeitschrift den neunten Platz.

Die Berliner Universitätsklinik Charité auf Rang Fünf ist das einzige andere europäische Spital, das es auf die Besten-Liste schaffte. An der Spitze platzierten sich mit der Mayo Clinic in Rochester (1.) und der Cleveland Clinic (2.) zwei Krankenhäuser in den USA. Platz drei belegt das Singapore General Hospital.

Die Rangordnung basiert auf Befragungen von Ärzten und Mitarbeitenden in Gesundheitsberufen auf vier Kontinenten. Die Liste wurde in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungs- und Statistikunternehmen Statista erstellt.

Die zehn ausgewählten Institutionen zeichneten sich insbesondere durch ihre hochmoderne Patientenversorgung aus, schreibt das Magazin. Zu den besonderen Merkmalen gehöre zudem die Fähigkeit, den Herausforderungen eines sich schnell verändernden Gesundheitssektors zu begegnen.

Weiter streicht "Newsweek" den Einsatz des CHUV für die Ausbildung und seine herausragenden Lage im sogenannten Health Valley heraus, wie das Centre hospitalier universitaire vaudois (CHUV) am Donnerstag in einer Medienmitteilung schreibt.

Tests für Ebola-Impfstoff

Das US-Magazin erinnerte auch daran, dass das CHUV im Oktober 2014 ausgewählt wurde, um wichtige Tests für einen Ebola-Impfstoff durchzuführen. Es lobte das CHUV zudem für sein Forschungsengagement und seinen Wissensaustausch über das Open-Access-Magazin "In Vivo", das in französischer und englischer Sprache erscheint.

Er sei sehr stolz darauf, dass das Spital, das er seit 2008 führe, neben erstklassigen Institutionen auf dieser Liste steht, wird CHUV-Direktor Pierre-François Leyvraz im Communiqué zitiert. Das CHUV mit seinen 11'000 Mitarbeitern zeige, dass ein Service public des Staats mit der Unterstützung einer dynamischen Universität einen internationalen Spitzenplatz im Bereich Patientenversorgung, Bildung und Forschung belegen könne.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1