Cargo Sous Terrain

Bundesrat stellt Weichen für den unterirdischen Gütertransport

«Cargo Sous Terrain» ist einen Schritt weiter. Der Bundesrat will das Projekt vorantreiben.

«Cargo Sous Terrain» ist einen Schritt weiter. Der Bundesrat will das Projekt vorantreiben.

Das Projekt «Cargo Sous Terrain» will, dass ein Teil der Güter hierzulande unter der Erde transportiert wird. Der Bundesrat lässt dazu nun die rechtlichen Grundlagen ausarbeiten.

(gb.) Nach einem mehrheitlich positiven Echo aus dem Vernehmlassungsverfahren will der Bundesrat das Projekt «Cargo Sous Terrain» vorantreiben. In seiner Sitzung vom Mittwoch hat er beschlossen, ein Bundesgesetz auszuarbeiten. Dieses soll die rechtlichen Grundlagen für den Bau und Betrieb eines unterirdischen Transportnetzes bereitstellen.

Wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte, hätten seit letztem Frühling auch neue Aktionäre für das Projekt gewonnen werden können. Es handle sich um Unternehmen aus der Logistikbranche. Der Bund wird nach Angaben des Bundesrates nicht selbst an der Finanzierung des Projekts beteiligen wird – weder beim Bau noch beim Betrieb. Eine ausführliche Botschaft zum Projekt will der Bundesrat im Herbst dieses Jahres vorlegen.

Hinter dem Projekt «Cargo Sous Terrain» steckt eine Aktiengesellschaft, die hauptsächlich von Unternehmen aus der Transport-, Bau- und Logistik-Branche getragen wird.

Darum geht es bei «Cargo Sous Terrain»:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1