Wohler Fahrhof will hoch hinaus

Unter dem Label «Driveswiss» haben vier Firmen einen neuen Hauptsitz bezogen.

Drucken
Fahrhof

Fahrhof

Aargauer Zeitung

Fabian Hägler

«Leider zeigt die Satistik, dass es in Wohlen zu viele Unfälle gibt», erklärte Gemeindeammann Walter Dubler bei der Eröffnung des Fahrhof-Hauptsitzes an der Breitistrasse. Er sei froh, dass die traditionsreiche Wohler Firma «einen Beitrag dazu leistet, dass sich dies künftig ändert», ergänzte Dubler.

Er gratulierte der Fahrhof-Führung zu ihrem Schritt, die gesamte Administration und alle Schulungsräume an einem Ort zu konzentrieren. «Es wird viel von Standortförderung gesprochen in Wohlen - das ist ein Beispiel, für die Pflege eines alteingesessenen Unternehmens», betonte der Ammann.

Vier Firmen unter einem Dach

Fahrhof-Geschäftsführer Jörg Veil erklärte die Motivation für den Umzug mit dem geplanten Verkauf des bisherigen Firmenareals. Sobald die geplante Schulungsanlage im Wilermoos (siehe Kasten links) fertig gestellt ist, soll das heutige Fahrhofgelände veräussert werden. Bereits heute sind im Gebäude, in dem früher eine Handelsfirma ihren Sitz hatte, vier Unternehmen unter der neuen Marke «Driveswiss» vereint.

Update

Eine neue Fahrpiste plant der Fahrhof im Gebiet Wilermoos, zwischen dem Winterquartier des Circus Monti und den Wohler Schrebergärten. Nachdem die Ortsbürgergemeinde entschieden hat, dem Fahrhof das benötigte Land im Baurecht abzutreten, möchte das Unternehmen bis Ende Oktober ein Baugesuch einreichen. «Momentan führen wir Gespräche mit Anwohnern, nehmen Wünsche und Anregungen auf und schauen, was wir berücksichtigen können», sagt Jörg Veil. Für den Geschäftsführer der Fahrhof AG steht fest: «Wir wollen das Projekt nicht einfach durchpauken, sondern streben gemeinsame, gute Lösungen mit der direkten Nachbarschaft an.» (fh)

«Die Verkehrssicherheit hat bei uns oberste Priorität», sagte Veil. Der Fahrhof ist mit 300 Schülern pro Jahr die grösste Fahrschule für alle Kategorien im Kanton Aargau. Überdies werden auch Fahrlehrer und Instruktoren ausgebildet. Die 2PA AG bietet seit vier Jahren die obligatorische Weiterbildung für Neulenker an. «Wir haben pro Jahr rund 2500 Teilnehmer bei unseren Kursen», betonte Veil. Damit ist die Firma Marktleaderin im Kanton.

Auch Berufschauffeure können bei «Driveswiss» ihre Weiterbildung absolvieren. «Seit dem 1. September dieses Jahres ist das in ganz Europa obligatorisch», führte Veil aus. Mit der Firma Driver-Training wird in Wohlen dieses Segment abgedeckt.

Schliesslich gehört auch das Team Schwarz zu «Driveswiss». Diese Firma ist spezialisiert auf Fahrevents aller Art, wie Anlässe auf Rennstrecken oder spezielle Offroad-Fahrkurse.

Aktuelle Nachrichten