Kunstflug
Schweizer «Jetman» düst mit 300 Sachen um den Fuji

Yves Rossy – der als Jetman bekannte Schweizer Flugkünstler – ist mit seinem Jet-Kostüm erstmals in Asien unterwegs. Vor der Kulisse des japanischen Bergs und Nationalheiligtums Fuji düste der 54-jährige mit bis zu 300 Km/h durch die Lüfte.

Merken
Drucken
Teilen

Insgesamt neun Mal umrundete der Westschweizer mit seiner 60 Kilogramm schweren Flugausrüstung den Fuji in der vergangenen Woche. Ein Flug dauerte gut zehn Minuten. «Es ist ein fantastisches Privileg, als kleine Mücke vor diesem grossen Berg zu fliegen», so Rossy.

Seine Flüge startet der ehemalige Kampf- und heutige Linienpilot aus dem Hubschrauber. Mit vier Jet-Düsen an der Tragfläche erreicht er eine Flughöhe von über 3600 Metern. Sein Flugsystem hat Rossy selbst entwickelt.

Yves Rossy – bekannt als «Jetman» – wurde bekannt durch seine Einmann-Düsenflüge über den Ärmalkanal und den Grand Canyon. Im letzten Jahr umflog der «Jetman» den Zuckerhut in Rio de Janeiro. (cze)