Wochenend-Rezept

Mmmh, diese Teigtaschen haben ein leckeres Geheimnis

Füllen, falten, backen: So werden die Teigtaschen gemacht.

Füllen, falten, backen: So werden die Teigtaschen gemacht.

Es braucht nicht viel für eine kleine Überraschung. In diesem Fall: Champignons, Rüebli, Spinat und Ricotta.

Wetten, es kommt niemand drauf, was drin ist, wenn Sie diese Teigtaschen servieren? Die meisten werden wohl auf indische Samosas tippen. Rein äusserlich haben die Teigtaschen von Köchin Annemarie Wildeisen viel gemeinsam mit der asiatischen Variante.

Innen versteckt sich eine durch und durch europäische Füllung. Wie diese in den Strudelteig kommt, zeigt Wildeisen im Video oben.

Der Einkaufszettel zum Rezept:

downloadDownloadpdf - 58 kB

Die Teigtaschen lassen sich vorbereiten und ungebacken einfrieren. Und vielseitig auftischen: Sie machen als Fingerfood-Häppchen an der Party eine gute Falle, auf dem Brunchbuffet erst recht, sie eignen sich als Vorspeise, wenn Gäste kommen, oder als leichtes Zmittag oder Znacht mit Salat.

Mehr kulinarische Inspiration gibt es in der aktuellen Wildeisen-Rezeptsammlung fürs Wochenende.

Viel Spass in der Küche und en Guete!

Annemarie Wildeisen’s KOCHEN

Meistgesehen

Artboard 1