Indien

Massenevakuierungen wegen grossen Wirbelsturms in Indien

Eine Frau beobachtet im indischen Mumbai die Wellen am Ufer des Arabischen Meeres. Foto: Rafiq Maqbool/AP/dpa

Eine Frau beobachtet im indischen Mumbai die Wellen am Ufer des Arabischen Meeres. Foto: Rafiq Maqbool/AP/dpa

Wegen eines tropischen Wirbelsturms sind in Indien hunderttausend Menschen in Notunterkünfte gebracht worden. Sturm «Nisarga» soll am Mittwochnachmittag (Ortszeit) rund 100 Kilometer südlich der Millionenmetropole Mumbai an der Westküste auf Land treffen, wie der indische meteorologische Dienst mitteilte.

Der Sturm soll viel Regen bringen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Kilometern pro Stunde erreichen.

Mumbai leidet derzeit bereits stark unter Corona. Die reichste Stadt Indiens ist das Zentrum der Pandemie mit einem Viertel der Fälle. Die Krankenhausbetten und Beatmungsgeräte sind laut örtlichen Gesundheitsbehörden knapp.

Einen solch grossen Sturm hat es in der Region laut Meteorologen schon lange nicht mehr gegeben. Der Sturm soll aber schwächer sein als ein anderer Zyklon, der vor knapp zwei Wochen im Golf von Bengalen wütete, mehr als 100 Menschen in Indien und Bangladesch in den Tod riss sowie Millionen zeitweise ohne Strom liess.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1