Kunst

Kunst-Klau in Neuenhof

Zwei Stiftungen liegen sich in den Haaren: Streitobjekt: Die Plastik von Künstler Roman Signer, die bis vor kurzem noch beim Webermühlesteg in Neuenhof gestanden hat. Sie gehört zum Kulturweg Baden-Wettingen-Neuenhof. Jetzt ist sie weg.

Roman Huber

Die Walter-A.-Bechtler-Stiftung engagiert sich seit 1955 für Kunst im öffentlichen Raum. Im Jahr 1997 stiftete sie die Blechskulptur des Künstlers Roman Signer, die bei der Webermühle auf Neuenhofer Boden aufgestellt wurde. Der kabinenartige Kubus mit offener Rückwand spielt auf einfache Art mit dem Wasser. Nur: Technisch hatte man mit der Skulptur am Wasser seit eh und je Probleme, weil die Wasserrohre immer wieder veralgen und verstopft sind. «Wir warteten die Skulptur mehrmals jährlich und sie wird auch regelmässig repariert», erklärt der Badener Hans Wanner, Kulturfreund und Präsident der Stiftung Kulturweg.

Mangels Unterhalt entfernt

13 Jahre lang hat man in der Region von der Walter-A.-Bechtler-Stiftung nichts mehr gehört. Anfang dieses Jahres meldete sie sich beim Gemeinderat Neuenhof und teilte mit, sie wolle die Skulptur mangels Unterhalt zurückholen. Dem ist noch beizufügen, dass Roman Signer in den vergangenen 10 Jahren doch zu einem arrivierten Schweizer Künstler geworden ist.

Die Stiftung Kulturweg machte darauf aufmerksam, dass es sich um einen Investitionsbeitrag der Bechtler-Stiftung handle und laut den Akten nie von einer Leihgabe die Rede gewesen sei. «Die Skulptur steht im Eigentum der Stiftung Kulturweg», bekräftigt Wanner.

Die Bechtler-Stiftung sieht das anders. Bei den Werken, die man finanziere, handle es sich immer um Leihgaben, hiess es in der Antwort. Darum müsse die Stiftung Kulturweg den Nachweis erbringen, dass das Werk in deren Eigentum stehe. In einem Antwortbrief erklärte Wanner, dass man am Standpunkt festhalte und einen Bericht zur Eigentumssituation erstellen werde.

In einer Nacht-und-Nebel-Aktion wurde dann die Skulptur an der Limmat vom Sockel geholt und abtransportiert. Es folgte am 23. April die Bestätigung der Bechtler-Stiftung, dass man die Skulptur von Roman Signer von ihrem Standort entfernt und an sich genommen habe.

Ultimatum gestellt

Die Reaktion seitens der Stiftung Kulturweg kam postwendend. Und man will diesen Akt, der einem Kunst-Klau gleichkomme, nicht akzeptieren. Für Wanner ist auch dieses Verhalten einer Kulturstiftung nicht würdig. Die Bechtler-Stiftung wurde aufgefordert, anhand eines Vertrages zu beweisen, dass es sich nur um eine Leihgabe handle und die Bechtler-Stiftung somit Eigentümerin sei und das Werk jederzeit zurückholen könne. Treffe dies nicht zu, so müsse das Werk bis spätestens 15. Mai am gleichen Ort wieder aufgestellt sein. «Ansonsten sehen wir uns gezwungen, rechtliche Schritte gegen die Walter-A.- Bechtler-Stiftung einzuleiten», sagt Wanner. Die Vorabklärungen laufen jedenfalls bereits.

Meistgesehen

Artboard 1