Cyber-Mobbing

Junge Britin muss wegen wiederholten Drohungen auf Facebook in Haft

Internet für Mobbing missbraucht

Internet für Mobbing missbraucht

Erstmals ist in Grossbritannien ein Teenager wegen Mobbings im Internet zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Die 18-jährige Britin muss drei Monate in eine Jugendstrafanstalt, weil sie auf Facebook eine ehemalige Schulkameradin mit dem Tod bedroht hatte.

Ein Gericht in Worcester verurteilte sie zudem dazu, fünf Jahre nicht mit ihrer Bekannten in Kontakt zu treten oder Kommentare über sie im Internet zu verbreiten. Die 18-Jährige hatte das andere Mädchen seit Jahren verbal und auch körperlich bedroht, wie britische Medien berichteten.

"Es ist die erste Verurteilung wegen Cyber-Mobbings und ist ein wichtiger Präzedenzfall", sagte Emma-Jane Cross von der Antimobbing-Organisation Beatbullying. Mobbing im Internet verbreite sich immer schneller und könne "schädlicher als das typische Mobbing auf dem Schulhof" sein.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1