Moskau
Frau mit abgetrenntem Kinderkopf in der Hand droht mit Bombe

Es klingt wie eine Halloween-Geschichte - ist aber traurige Realität: In Moskau drohte heute eine Frau mit einem abgetrennten Kinderkopf in der Hand, sich in die Luft zu sprengen. Die Polizei konnte sie überwältigen.

Drucken
Teilen
Die Frau schockte Passanten mit einem abgetrennten Kinderkopf.

Die Frau schockte Passanten mit einem abgetrennten Kinderkopf.

Twitter/russializer

Die russische Polizei hat eine Frau mit einem abgeschnittenen Kinderkopf in der Moskauer U-Bahn festgenommen. Die Frau sei ganz in Schwarz gekleidet gewesen und habe den Kopf eines Kleinkindes in die Höhe gehalten, meldete die Agentur Tass unter Berufung auf Sicherheitskreise am Montag.

Bei der Festgenommenen handelt es sich laut Tass um eine Usbekin Mitte 30, die in Moskau als Kinderfrau arbeitet.

Die Polizei fand in einer Wohnung in der Nähe einer Metrostation im Westen Moskaus schliesslich eine kopflose Leiche eines drei- bis vierjährigen Kindes. Berichten zufolge soll die Frau das Kind aus bislang ungeklärten Gründen getötet sowie die Wohnung in Brand gesetzt haben und mit dem abgetrennten Kopf anschliessend zur Metro gegangen sein.

Wegen Verdachts auf eine mögliche Bombe riegelte die Polizei die Station vorübergehend ab. Bei der Festgenommenen wurde jedoch kein Sprengsatz gefunden.

Aktuelle Nachrichten