Das Los wurde in der lombardischen Stadt Lodi in der Nähe von Mailand gekauft, wie italienische Medien am Mittwoch berichteten. Bei dem Gewinn handelt es sich um den höchsten Jackpot in der Geschichte des "Superenalotto", einem beliebten Glücksspiel, bei dem man sechs richtige Zahlen tippen muss.

Die Identität von Lottogewinnern wird in Italien nie veröffentlicht. Bei den drei wöchentlichen Ziehungen sind die Chancen für den "Superenalotto"-Jackpot sehr gross, weiter anzuwachsen. Sechs Zahlen müssen auf einem Feld von 1 bis 90 angekreuzt werden. Damit liegt die Gewinnchance nur bei 1 zu etwa 623 Millionen.

Seit 14 Monaten jagten Spieler in Italien nach der richtigen Zahlenkombination. Den bisherigen Rekord einer nationalen europäischen Lotterie hält ebenfalls Italien. Dort war eine Person im Oktober 2010 mit einem Schlag um 177,7 Millionen Euro reicher geworden. Das Los war in Castellammare bei Neapel verkauft worden.