Schweiz

Entscheidung im TV: «Donnschtig-Jass» kommt nach Weggis

Die Moderatoren Stefan Büsser (links) und Rainer Maria Salzgeber sowie Schiedsrichterin Sonia Kälin.

Die Moderatoren Stefan Büsser (links) und Rainer Maria Salzgeber sowie Schiedsrichterin Sonia Kälin.

Der nächste «Donnschtig-Jass» des Schweizer Fernsehens kommt aus Weggis. Die Gemeinde setzte sich am Donnerstagabend im Duell mit Hildisrieden durch.

(rem/stg) Mit dem Sieg in Arbon holt die Luzerner Gemeinde Weggis die Kult-Sendung zu sich. Die Siegergemeinde kam am Donnerstagabend auf 72 Punkte und jasste somit ganz knapp besser als Hildisrieden mit 75 Punkten. Prominente Gäste in der Sendung aus Weggis am 25. Juli sind Walter Andreas Müller und Birgit Steinegger. Als Showacts treten die Luzerner Mundartband Kunz und Luca Hänni auf. Moderiert wird die Sendung von Stefan Büsser und Rainer Maria Salzgeber. In Weggis treten Flums gegen Walenstadt an.

Der Aufwand für die Vorbereitung und Produktion des TV-Formats ist gross. An die 150 Helfer werden dafür jeweils benötigt. Wer in Weggis live dabei sein möchte, findet sich am 25. Juli ab 18 Uhr direkt am See ein. Tickets werden keine benötigt. Ab 13.30 Uhr können zudem die Proben mitverfolgt werden.

Im «Donnschtig-Jass» spielen Woche für Woche zwei Gemeinden aus dem gleichen Kanton um den Austragungsort der nächsten Sendung. Welche Gemeinde gewinnt, entscheiden die besten Jasser der ausgewählten Gemeinden in vier Jass-Runden. Die siegreichen Ortschaften werden in der Livesendung in einem Ortsporträt näher vorgestellt.

«Making-of» des Donnschtig-Jass aus Hildisrieden

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1