Schlieren

Die Bevölkerung kann bald durchatmen

Letzte Etappe: Die Badenerstrasse in Schlieren wird ab Montag für 10 Tage gesperrt, um die Zahl der Fahrspuren zu verringern.

Badenerstrasse

Letzte Etappe: Die Badenerstrasse in Schlieren wird ab Montag für 10 Tage gesperrt, um die Zahl der Fahrspuren zu verringern.

Vom kommenden Montag und bis am 1. Oktober wird die Badenerstrasse für den Verkehr gesperrt. Das verändert die Verkehrssituation von Schlieren-West vorübergehend vollständig.

Jürg Krebs

Der Durchgangsverkehr wird derzeit nach und nach aus dem Schlieremer Stadtzentrum verdrängt. Daraufhin hat der Stadtrat jahrelang hingearbeitet. Im Juni 2008 gab der Zürcher Regierungsrat schliesslich grünes Licht für das Begehren, das auf 10,1 Millionen Franken veranschlagt ist. Das Ziel: Die Verkehrsachse Zürcher-/Badenerstrasse um je eine Richtungsspur auf zwei zu reduzieren und den Durchgangsverkehr somit auf die Bernstrasse und die Autobahn zu zwingen. Der Bus erhält eine eigene Spur.

Hoffen auf Ende der Raserei

Nicht nur auf eine Verkehrsreduktion wird gehofft. Die Stadt Schlieren und die Kantonspolizei wollen ein Ende der Raserei durch die Stadt. Immer wieder wurden Exzesse durch Automobilisten
festgestellt, welche die Strasse als Rennbahn benutzten - manchmal mit tödlichen Folgen.

Mit den Bauarbeiten im Westen der Stadt am 1,3 Kilometer langen Abschnitt Badenerstrasse vom Zentrum Schlieren bis zur Stadtgrenze Dietikon findet die gesamte Spurreduktion ihren Abschluss.

Bereits fertiggestellt ist der zwei Kilometer lange Abschnitt im Osten von Schlieren, von der Stadtgrenze Zürich bis ins Zentrum. Mit diesem ist im letzten April begonnen worden.

Totalsperrung nötig

Nach Angaben des kantonalen Tiefbauamts wird die Badenerstrasse (Abschnitt Spitalstrasse bis Reitmen) von Montag, 21. September, morgens um 5 Uhr bis (geplant) Donnerstag, 1. Oktober, 5 Uhr für den Verkehr vollständig gesperrt. Umleitungen sind signalisiert.

Diese Vollsperrung stellt gemäss Tiefbauamt den Abschluss der Bauarbeiten an der Achse Zürcher-/Badenerstrasse dar. Im Anschluss an die Vollsperrung würden noch Fertigstellungsarbeiten an Mittelinseln und Gehwegen sowie Arbeiten an den Lichtsignalanlagen erfolgen. Bei ungünstiger Witterung würden sich die Belagsarbeiten um die Anzahl Schlechtwettertage verschieben.

Information über Umleitung

Wann die Vollsperrung exakt aufgehoben wird, darüber will das Tiefbauamt ab Montag, 28. September, 9 Uhr über die Info-Telefonnummer 1600 informieren. Zusätzliche Informationen sind auch im Internet über www.zuercher-badenerstrasse.ch zu finden. Dort sind die Umleitungen - auch der Busse 301 und 303 aufgeführt. (Die Linien 302 und N30 können wieder auf den normalen Strecken verkehren.) Informiert wird ebenfalls über Zu- und Wegfahren in die betroffenen Quartiere.

Es folgen Stadtplatz und Park

Zwar ist die Spurreduktion der Verkehrsachse abgeschlossen, fertig ist die Umlenkung des Verkehrs in Schlieren damit aber nicht. Es fehlt die Gestaltung im eigentlichen Zentrumsbereich. Dort wird im Bereich Lilie-Zentrum die bislang gerade Strasse zu einem nach Norden ausgerichteten Bogen geformt. Das Ziel ist es nämlich, innerhalb des Bogens einen Stadtplatz zu gestalten und den Stadtpark zu erweitern. Damit soll das Zentrum ein städtischeres und moderneres Gesicht erhalten, hofft der Stadtrat. Und nicht zuletzt soll es fussgängerfreundlicher und ein Ort der Begegnung werden.

Stadtentwicklungskonzept

Die Idee der Zentrumsgestaltung ist aus einem 2004/2005 durchgeführten Architekturwettbewerb hervorgegangen, den die beiden massgebenden Grundbesitzer im Zentrum, die Stadt und die Firma Halter, durchgeführt haben. Schliesslich ist die Idee ins bahnbrechende Schlieremer Stadtentwicklungskonzept eingeflossen.

www.zuercher-badenerstrasse.ch

Meistgesehen

Artboard 1