Jahrestag

Beatrix gedenkt Attentatsopfer in Apeldoorn unter Polizeischutz

Königin Beatrix unter Polizeischutz in Apeldoorn

Königin Beatrix unter Polizeischutz in Apeldoorn

Kurz vor ihrem 30. Thronjubiläum hat die niederländische Königin Beatrix die Opfer des blutigen Anschlags auf sie und ihre Familie vor einem Jahr geehrt. In Apeldoorn enthüllte sie unter massivem Polizeischutz ein Monument zur Erinnerung an das Attentat.

Aus unklaren Motiven war am 30. April 2009 in Apeldoorn der 38-jährige Karst Tates während des Festumzugs zum Königinnentag mit seinem Auto auf den offenen Bus der königlichen Familie zugerast. Er verletzte dabei 17 Menschen, von denen 7 starben - drei Frauen und vier Männer.

Sein Ziel, den Bus, verfehlte Tates. Er prallte mit seinem Kleinwagen auf ein Denkmal. Der Attentäter erlitt Schädelverletzungen, an denen er wenig später starb.

Das Monument am Tatort in Apeldoorn besteht aus gläsernen Ballons auf einem Granitsockel. Es symbolisiere Verletzlichkeit und Trauer, erklärte der Künstler Menno Jonker. An der Gedenkfeier nahmen auch Kronprinz Willem-Alexander, seine Frau Prinzessin Máxima sowie Angehörige der Opfer des Anschlags teil.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1