Freilichttheater
2012 gibts erneut ein Riesentheater

Ein Freilichttheater – das planen die vier Gemeindepräsidien der unteren Emme. 2012 soll es im Utzenstorfer Schloss Landshut stattfinden.

Drucken
Schloss Landshut

Schloss Landshut

Solothurner Zeitung

Fabienne Wüthrich

An einer der Quartalssitzungen der vier Gemeindepräsidien von Bätterkinden, Utzenstorf, Wiler sowie Zielebach kam die Idee auf: Warum nicht wieder einmal ein Freilichttheater auf dem Schloss Landshut in Utzenstorf organisieren? Das Letzte fand bereits vor drei Jahren statt, das Vorletzte 2001. «Deshalb haben wir das wieder einmal thematisiert», sagt Utzenstorfs Gemeinderatspräsident Adrian Burren (SVP). Und: «Der Tenor war durchaus positiv.» Das Ziel sei es, den Anlass in drei Jahren durchzuführen.

«Die Gemeinderäte von Utzenstorf und Wiler haben bereits grünes Licht gegeben», sagt Burren. Nun fehlen noch Bätterkinden und Zielebach. Hier sei er aber nicht auf dem neusten Stand. Sagen die beiden Gemeinden aber Ja zu dem Vorhaben, kann das Organisationskomitee gebildet werden.

Dieses Mal sei aber angedacht, einen Verein zu gründen - damit die vier Gemeinden nicht mehr mittels einer Defizitgarantie haften müssen. Momentan sei es jedoch noch zu früh, Konkreteres zu erzählen, da noch nicht einmal das Organisationskomitee auf den Beinen stehe. Klar ist aber: Die beiden letzten Freilichttheater warfen fast 53 000 Franken Gewinn ab. Dieser soll zweckgebunden in einen ähnlichen Anlass investiert werden.

Die vier Gemeindepräsidien der unteren Emme organisierten bereits das letzte Freilichttheater «Hasepfäffer» gemeinsam. Sie übernahmen dafür das Patronat. Das Theater war sehr erfolgreich: Alle 16 Vorstellungen waren ausverkauft. Die Vorbereitungen dafür dauerten etwa zwei Jahre. Dies unter der Regie der erfahrenen Madlen Mathys aus Rütschelen.

Aktuelle Nachrichten