Werbefilm

Zwei Minuten für die Swiss - Marc Forsters Flug durch die Gedanken

Marc Forster dreht Film für Swiss

Marc Forster dreht Film für Swiss

Der neueste Film des Schweizer Regisseurs Marc Forster dauert gerade mal zwei Minuten: Mit «LX Forty», einem Kurzfilm für die Fluggesellschaft Swiss, hat der Regisseur den ersten Werbespot seiner Karriere gedreht.

Er sei schon öfters angefragt worden, Werbefilme zu drehen, sagte Forster an der Filmpremiere in Zürich. Er habe jedoch immer abgelehnt. Nicht so bei der Swiss. "Weil ich ein persönliches Projekt verwirklichen konnte", begründete er seine Entscheidung.

"LX Forty", die Flugnummer der Direktverbindung Zürich - Los Angeles, stellt aber auch aus einem anderen Grund eine Premiere für Forster dar: Der "Bond"-Regisseur stellte sich für den computeranimierten Kurzfilm erstmals selber vor die Kamera.

Der Spot zeigt den 39-Jährigen im neuen Sessel der First-Class, wie er an der Teetasse nippt und beim Blick aus dem Fenster ungestört die Gedanken schweifen lässt. Die Bilder in seinem Kopf sind stark von der Schweiz geprägt: Pyramiden überziehen sich mit alpiner Vegetation, Zahnrädchen laufen ineinander, und Planeten fügen sich zu Uhrwerken zusammen.

Die visuellen Effekte wurden von den selben Produzenten geschaffen, die auch schon die Titelsequenz des "James Bond"-Filmes "Quantum of Solace" produzierten. Untermalt sind die farbigen Gedankenflüge mit mehr oder minder philosophischen Sätzen wie "Wir kommunizieren mehr, aber sagen weniger" und "Liebe ist die einzige Antwort".

Er nutze die Zeit im Flieger tatsächlich, um solch philosophischen Gedanken nachzuhängen. "Das sind oft die einzigen Momente, in denen ich nicht gestört werde", sagte Forster.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1