Woody Allen schneidet Carla Brunis aus seinem Film

Was für eine Blamage für die schöne Präsidenten-Gattin: Der Regisseur Woody Allen soll Carla Bruni in der Endfassung seiner neuen Komödie «Midnight in Paris» klangheimlich durch eine andere Schauspielerin ersetzt haben.

Drucken
Carla Bruni und Woody Allen

Carla Bruni und Woody Allen

Keystone

Einfach rausgeschnitten hat er sie und die Szenen mit einer anderen Schauspielerin nachgedreht. Und dies, nachdem der Regisseur Woody Allen erst kürzlich noch so sehr von seiner Muse Carla Bruni geschwärmt hat.

Doch in der Endfassung seines Films «Midnight in Paris» sei von der Präsidentengattin nichts mehr zu sehen, berichtet die französische Onlinezeitschrift «Bakchich». Woody Allen habe gewartet, bis Bruni mit Ehemann Nicolas Sarkozy in die Ferien verreiste - und die entsprechenden Szenen dann mit der César-Preisträgerin Lea Seydoux («Inglourious Basterds») nachgedreht.