"Die waren vor ein paar Jahren einfach noch nicht sichtbar", erklärte der 70-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. "Das Wichtigste ist, dass wir kommunizieren, uns begegnen, sprechen. Dann löst sich das ganze Problem in Luft auf." Bei der Akzeptanz von Menschen, die ihr Geschlecht wechseln wollen, seien die westlichen Gesellschaften aber schon ein erhebliches Stück vorangekommen.