In dem Spot spielt die Blondine eine leicht bekleidete Sicherheitskraft, die Passagieren an der Flughafen-Kontrolle Produkte aus Leder und Pelz abnimmt. Dem Airport-Fernsehnetzbetreiber ging der sexy Werbespot zu weit, es wurde befürchtet, er könne auch von Kindern gesehen werden.

Geplant war, den Spot ab der kommenden Woche an den New Yorker Airports zu zeigen, denn er richtete sich vor allem an die Besucher der New Yorker Fashion Week. Nun soll der provokante Flug-Spot laut PETA in das Bord-Entertainment lieberalerer US-Airlines integriert werden - mit Sicherheit zur Freude der (männlichen) Passagiere.

Der Werbefilm zeigt die frühere «Baywatch»-Schönheit Anderson, wie sie als Sicherheitskraft Passagieren an der Flughafen-Kontrolle Produkte aus Leder und Pelz abnimmt. Er sollte eigentlich ab Donnerstag an den New Yorker Airports gezeigt werden und richtete sich vor allem an die Besucher der New Yorker Fashion Week.

Die Tierschutzorganisation kündigte an, PETA versuche nun, das Video im Bord-Unterhaltungsprogramm von Airlines unterzubringen. Er hoffe, «abenteuerlustigere» Fluggesellschaften wie Virgin seien bereit, den Film zu zeigen, sagte PETA-Vizepräsident Dan Mathews. Die 42-jährige Anderson engagiert sich seit Jahren für PETA. (cls)