Engagement

Javier Bardem sieht sich nicht als politischen Aktivisten

Javier Bardem hat viel Respekt vor Aktivisten (Archiv)

Javier Bardem hat viel Respekt vor Aktivisten (Archiv)

Der Bond-Bösewicht-Darsteller Javier Bardem hält sich trotz seines politischen Engagements in Afrika und Spanien nicht für einen Aktivisten.

"Dieses Wort verdient sehr viel Respekt. Denn Aktivisten riskieren ihr Leben", sagte der 43-Jährige der "Welt" (Dienstagausgabe). "Ich bin nur ein Mensch, der zufälligerweise mit einem Problem konfrontiert wurde und zu helfen versucht."

Sein Mittel sei das Filmemachen. Zwar gebe es bessere Methoden, aber dies sei die einzige, bei der er sich "halbwegs auskenne". Der preisgekrönte, spanische Schauspieler hat unter anderem eine Dokumentation über den Konflikt um das Territorium in der Westsahara gedreht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1