Skisport

Girardelli gefällts super im Rheintal - «Ich gehe nicht mehr weg»

Marc Girardelli - hier links neben seinem Vorgänger beim SRF, Bernhard Russi  - findet sich beim Schweizer Fernsehen gut aufgehoben. Schliesslich lebe er ja schon mehr als sein halbes Leben in der Schweiz. (Archivbild)

Marc Girardelli - hier links neben seinem Vorgänger beim SRF, Bernhard Russi - findet sich beim Schweizer Fernsehen gut aufgehoben. Schliesslich lebe er ja schon mehr als sein halbes Leben in der Schweiz. (Archivbild)

Der frischgebackene Skiexperte von Fernsehen SRF, Marc Girardelli, glaubt nicht, dass er hierzulande als Österreicher fehl am Platz ist. «Ich bin eh ein halber Schweizer», sagt er. «Mir gefällt es super im Rheintal, ich gehe nicht mehr weg.»

Ausserdem lebe er seit 1987 in der Schweiz, "also länger als viele Schweizer", meinte er gegenüber der Zeitschrift "TV2".

Feindseligkeiten, weil er seinerzeit ein starker Konkurrent war von Pirmin Zurbriggen, habe er von Schweizern auch nicht erlebt. "Im Gegenteil. Viele kommen zu mir und bedanken sich. Ich sei der Einzige gewesen, der die Österreicher schlug, wenn die Schweizer es mal nicht selber schafften", sagt der 54-Jährige, der im Weltcup für Luxemburg startete.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1