Er ein Europäer. "Ich bin kein dummer, kolonialer, imperialistischer, englischer Idiot", sagte der 72-Jährige bei einem Auftritt im Rahmen seiner letzten Welttournee. "Ich schäme mich für das, was mein Land getan hat. Es hat die Leute auseinandergerissen."

John, mit bürgerlichem Namen Reginald Kenneth Dwight und derzeit im Biopic-Kinofilm "Rocketman" gefeiert, hat sich mehrfach kritisch über den geplanten Ausstieg Grossbritanniens aus der Europäischen Union geäussert - wenn auch nicht so drastisch wie beim Verona-Konzert vom Mittwoch. 2018 hatte er gesagt, er glaube nicht, dass dem britischen Volk die Wahrheit über den Brexit gesagt worden sei.