Winterbeginn

Eisige Temperaturen läuten meteorologischen Winterbeginn ein

Kalte Luft aus Skandinavien lässt auch in der Schweiz die Temperaturen sinken (Archiv)

Kalte Luft aus Skandinavien lässt auch in der Schweiz die Temperaturen sinken (Archiv)

Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn hat es in der Nacht auf Samstag in der ganzen Schweiz eisige Temperaturen gegeben. Einzig das Tessin und die Gebiete rund um die grossen Seen blieben teilweise frostfrei.

Die tiefsten Temperaturen wurden auf der Glattalp im Muotatal gemessen, wo das Thermometer auf minus 28,8 Grad sank. Auch im Goms und im Engadin war die Nacht frostig: In Zuoz GR fiel die Temperatur bis auf minus 15 Grad, wie der Wetterdienst Meteomedia mitteilte.

Grund für das winterliche Klima ist die kalte Luft aus Skandinavien. Am Sonntag ist mit einem weiteren Schwall feuchter Polarluft zu rechnen, wie der Wetterdienst Meteonews schreibt.

Zu den kalten Temperaturen dürfte sich verbreitet Schneefall gesellen. Meteonews erwartet nördlich der Alpen 5 bis 10 Zentimeter Neuschnee.

Das kalte Wetter wird wohl auch kommende Woche anhalten. Nur am Dienstag gibt es mit Westwind kurzes Tauwetter.

Meistgesehen

Artboard 1