"Ich wollte mich immer dagegen sträuben, doch jetzt gibt es keine andere Wahl als in die Offensive zu gehen", sagte der für seinen Out-of-Bed-Look bekannte Basler Sänger träge, bevor er den "huere schwäre" Kübel mit Eiswasser in die Höhe stemmte. "Ich muss jetzt - wohl oder übel."

Neben seiner Mutter verknurrte der 27-Jährige auch Universal-Plattenchef Ivo Sacchi zum Mitmachen. Und konkretisierte zudem seine FC-Basel-Nomination mit Vorschlägen: Mitmachen solle doch "vielleicht der Streller, Fabian Frei oder der neue Japaner, den wir haben." Spenden will Baschi übrigens auch.