In der Nacht hatte eine Polizeistreife ihm in Bukarest den Fahrausweis entzogen, nachdem sie ihn betrunken am Steuer gestellt hatte. Am Vormittag ertappte eine andere Polizeistreife den 71-Jährigen auf einem Motorrad und verhängte gegen ihn ein Bussgeld wegen Fahrens ohne Führerschein, erklärte der Chef der Bukarester Verkehrspolizei nach Angaben der Nachrichtenagentur Mediafax. Nastase muss sich nun in zwei Strafverfahren wegen dieser Verkehrsdelikte verantworten.

Nastase räumte ein, "drei Bier" getrunken zu haben, warf der Polizei aber vor, ihn "wie den grössten Terroristen" behandelt zu haben. Er wolle deswegen beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Strassburg zwei Millionen Euro Entschädigung vom rumänischen Staat einklagen, sagte er dem Sender Antena 3.

Nastase fiel bereits mit rüdem Verhalten auf dem Tennisplatz auf. Im April 2017 hatte er als Kapitän der rumänischen Frauenmannschaft am Rande der Fed-Cup-Begegnung zwischen Rumänien und Grossbritannien rassistische und beleidigende Äusserungen gemacht, zum Beispiel gegen Serena Williams. Darauf suspendierte ihn der Weltverband bis auf weiteres.