Promoted Content

Die J. Stocker AG in Neuenhof beweist Nachhaltigkeit im Showroom und auf dem Dach

Im Auftrag von J. Stocker AGJ. Stocker AG
Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der J. Stocker AG in Neuenhof liefert nachhaltige Energie.

Die Photovoltaikanlage auf dem Dach der J. Stocker AG in Neuenhof liefert nachhaltige Energie.

Moderne Zeiten erfordern moderne Massnahmen. Kein Wunder also, dass sich die J. Stocker AG Gedanken macht über Nachhaltigkeit und Effizienz, sowohl im Bereich der Modellpalette von BMW und MINI als auch im eigenen Unternehmen in Neuenhof.

Dieser Artikel wurde von der J. Stocker AG aufbereitet und alleinig verantwortet. Hier geht es zu den Richtlinien für Paid Content.

Vor rund einem Jahr entstand die Idee zum Bau einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Garagenbetriebs an der Zürcherstrasse. "Wir haben uns überlegt, dass es durchaus Sinn macht, energietechnisch in die Zukunft zu investieren. Eigenen Strom zu produzieren schien uns eine äusserst sinnvolle und realistische Überlegung und mit dem passenden Partner auch problemlos umsetzbar", sagt René Stocker, Geschäftsleitungsmitglied der 2. Generation im Familienunternehmen.

Den optimalen Partner zur Planung und Montage der Photovoltaikanlage mit einer Jahresleistung von rund 29'000 kwh pro Jahr fand die J. Stocker AG mit den Spezialisten von WINDGATE, ein Geschäftsbereich der Felix & Co. AG. Der Fachbetrieb für Haus- und Energietechnik mit Standort in Gebensdorf hat viel Erfahrung mit der Realisation von Solaranlagen, sowohl im Bereich von Sonnenkollektoren zur Warmwasserproduktion als auch im Ungang mit Solarpanels, die Strom produzieren. "Im Fall der Anlage auf dem BMW-Gebäude der J. Stocker AG, stand die Stromproduktion im Vordergrund", erklärt Geschäftsführer Luis Garabito von WINDGATE.

Tatsächlich beliefert die Anlage die gesamte Infrastruktur des Garagenbetriebs mit Energie sowie die beiden Wohnungen und versorgt ebenso die Ladestationen für die elektrisch betriebenen Fahrzeuge mit erneuerbarer Power. An diesem Punkt überschneiden sich die Interessen der beiden Firmen Felix & Co. AG und der Stocker AG. Die Energietechniker sind unter anderem mit den rein elektrischen BMW I3’Modellen unterwegs - und die stammen selbstverständlich aus dem Hause Stocker. "Für uns ist das eine vorbildliche Symbiose und Zusammenarbeit von Unternehmen mit gleichen Interessen", bestätigt Andreas Stocker.

Inzwischen finden sich in der BMW-Modellpalette zahlreiche elektrifizierte Fahrzeuge – hier besticht der rein elektrische BMW i3 mit 135 kW Leistung und einer Reichweite von über 300 Kilometer. Auch die Plug-in-Hybrid Modelle glänzen Dank modernster Antriebstechnologie gepaart mit einer Lithium-Ionen-Hochleistungsbatterie in punkto nachhaltiger Energieeffizienz.

So verbinden sie zukunftsweisende Mobilität mit grossem Fahrspass. Überhaupt gilt der bayrische Fahrzeughersteller als eigentlicher Pionier bei der E-Mobilität, denn als einer der ersten Autobauer setzte BMW schon vor Jahren auf die Antriebstechnik der Zukunft. Nicht zuletzt auch in den Produktionsstätten in Deutschland fördert man Ökologie und gesunde Ökonomie, in dem so viel erneuerbare Energie zur Herstellung der Fahrzeuge verwendet wird, wie möglich. Ebenso effizient zeigt sich die Marke MINI, die seit 1994 ebenfalls zur Familie der Bayrischen Motoren Werke gehört. Nebst dem Plug-in-Hybrid Modell MINI Cooper SE Countryman, lancierte MINI diesen Frühling Ihren ersten vollelektrischen MINI bei dem das legendäre Gokart-Feeling noch immer zu spüren ist.

Selbstverständlich steht bei beiden Marken neben den elektrifizierten Modellen noch immer eine grosse Auswahl von Fahrzeugen mit herkömmlichen Benzin-/Diesel-Motoren zur Verfügung, denn auch in diesem Bereich steht der Forschungsdrang nicht still, wie René Stocker betont: "Verbrennungsmotoren arbeiten immer effizienter und sauberer. Bei dieser Entwicklung stehen sowohl BMW als auch MINI in keiner Weise zurück. Autofahren hat immer mit Emotionen zu tun - und die bieten wir, in jeder Fahrzeug Kategorie an".

"Als Vertreter der beiden hochklassigen Marken BMW und MINI, möchten wir bei der technischen Entwicklung Schritt halten, umso mehr sind wir vom Bau der Solaranlage überzeugt", sagt Andreas Stocker. Darum erstaunt es nicht, dass für den in naher Zukunft projektierten Neubau der Werkstatt eine weitere Photovoltaik geplant ist. "Die E-Mobilität spielt künftig eine grosse Rolle, genauso wie die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit für zukünftige Generationen relevant sein wird", ist Andreas Stocker überzeugt. Auch wenn sich im Bereich der Antriebstechnik noch weitere Systeme entwickeln oder etablieren würden - Elektrizität stehe bei allen Technologien im Vordergrund.

Nachhaltig und stabil entwickelt hat sich in den vergangenen Jahrzehnten auch das Familienunternehmen Stocker selbst und steht heute unter der Leitung der dritten Generation. René Stocker hat die Geschäftsführung seinem Sohn Andreas übergeben, welcher das Unternehmen mit über 45 Mitarbeitenden nach denselben Grundsätzen bezüglich Qualität und Kompetenz weiterführt. Die J. Stocker AG ist seit 50 Jahren eine beständige Institution in Neuenhof und weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. "Wir dürfen auf einen langjährigen Kundenstamm zählen, was uns sehr freut. Wir fühlen uns hier verwurzelt und pflegen die Kontakte mit viel persönlichem Engagement", sagt Andreas Stocker. Das führe manchmal soweit, dass Kunden von weit her zu uns fahren, um sich über ein Neufahrzeug zu informieren oder einen Servicetermin wahrzunehmen. Neben einem grosszügigen Showroom mit den aktuellen Fahrzeugen von BMW und MINI steht das Stocker-Team für sämtliche Belange rund ums Auto zur Verfügung - von der Beratung bei Neuanschaffungen bis zu umfassenden Reparatur- und Servicearbeiten.

Teamfoto: Tanja Felix, Thomas Felix, René Stocker, Andreas Stocker und Luis Garabito   Bilder: zvg

Teamfoto: Tanja Felix, Thomas Felix, René Stocker, Andreas Stocker und Luis Garabito

Teamfoto: Tanja Felix, Thomas Felix, René Stocker, Andreas Stocker und Luis Garabito

J. Stocker AG - 50 erfolgreiche Jahre

Den Grundstein für die J. Stocker AG legten Josef und Agnes Stocker 1970, als sie das Unternehmen in Neuenhof gründeten. BMW war schon zu dieser Zeit eine innovative und sportliche Automarke. 1983 übernahm René Stocker nach erfolgreicher Meisterprüfung die Geschäftsleitung des Betriebes. Drei Jahre später wurde die Aktiengesellschaft J. Stocker AG gegründet, 1991 realisierte das Familienunternehmen einen Anbau an das bestehende Gebäude und die Vergrösserung der Showroom Fläche. Mit der Übernahme der Nachbargrundstücke war im Jahr 2000 der Weg frei für die Planung eines Neubaus an der Zürcherstrasse, mit Showroom, Büros, Tiefgarage und Wohnungen. Ein Jahr später übernahm die J. Stocker AG auch die Vertretung der Automarke MINI, schliesslich erfolgte 2003 der Bezug der neuen Räumlichkeiten. Andreas Stocker übernahm 2019 die Geschäftsleitung in der 3. Generation und im gleichen Jahr wurde der Gestaltungsplan zur Realisierung eines neues Werkstattgebäudes genehmigt, so dass die J. Stocker AG den Bau in absehbarer Zeit forcieren kann. Eine grosse Geburtstagsfeier hat das Familienunternehmen aufs nächste Jahr verschoben.

Artboard 1