Publireportage
6 Millionen Franken für Breiten- und Leistungssport

Für neue Sportanlagen, für die Anschaffung von Sportmaterial oder für die Förderung des Breiten- und Leistungssports: Der Regierungsrat hat im vergangenen Jahr das Sportgeschehen im Basel-biet mit rund sechs Millionen Franken aus dem Swisslos Sportfonds unterstützt.

Merken
Drucken
Teilen
Team-OL 2017

Team-OL 2017

Zur Verfügung gestellt

Pratteln. chs. Das Sportamt Baselland, welches den Swisslos Sportfonds verwaltet, teilt mit, dass im vergangenen Jahr insgesamt 892 Unterstützungsgesuche bearbeitet wurden. Diese Anzahl an bearbeiteten Gesuchen entspricht einem Rekordwert. 5‘953‘200 Franken oder einfach ausgedrückt rund sechs Millionen Franken wurden im letzten Jahr ausbezahlt. Mit diesem Betrag aus dem Swisslos Sportfonds wurde das Sportgeschehen im Kanton Basel-Landschaft im vergangenen Jahr unterstützt.

Interview mit dem Curling Zentrum Region Basel

Hier finden Sie das vollständige Interview

So wurden an die Erstellung und Renovation von Sportanlagen 2‘728‘143 Franken (Vorjahr: 5‘209‘513) Subventionsbeiträge geleistet. Mit zwei Millionen Franken wurden Bauvorhaben von regionaler Bedeutung der Einwohnergemeinden Gelterkinden, Pratteln und Sissach unterstützt. 3‘987 Kinder und Jugendliche nahmen an unterstützten Jugendsportlagern teil. Den durchführenden Organisationen wurden für die gesamthaft 782 Lagertage 325‘370 Franken (320‘280) ausbezahlt. Insgesamt wurden 26‘000 Franken (25‘000) als Starthilfen für neu gegründete Vereine oder als Jubiläums-Beiträge ausgeschüttet. Die Höhe der ausgerichteten Jahresbeiträge an Vereine, Verbände und Institutionen sowie die Beiträge an Spitzenvereine betrug 478‘105 Franken (476‘832).

Pumptrack

Pumptrack

Zur Verfügung gestellt

Aus den Mitteln des Swisslos Sportfonds, welcher durch den kantonalen Ge­winnanteil aus Lotterien, Losverkäufen und Sportwetten gespiesen wird, sind an den Kauf von Sportmaterial 266‘941 Franken (179'607) an Vereine und Verbände ausbezahlt worden.

Der Regierungsrat bewilligte 1‘191‘732 Franken (1‘122‘490) für die Organisation von gesamthaft 282 Sportveranstaltungen. Die einzelnen Veranstalter erhielten in der Regel Beiträge bis 10’000 Franken. Mit höheren Beiträgen unterstützt wurden bedeutende internationale Grossanlässe wie beispielsweise das Bikefestival-Basel (33'000), der CSI Basel (45'000), die Swiss Indoors (50‘000) und die Badminton Swiss Open (50'000). Zudem profitierte die Organisation des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests 2022 (ESAF 2022) von einer Teilzahlung über CHF 250‘000. Das ESAF 2022 findet in Pratteln statt und erhält über vier Jahre einen Beitrag von gesamthaft einer Million Franken.

Auskunft Christian Saladin, Stv. Leiter Sportamt Baselland - Telefon: 061 552 14 01 - E-Mail: christian.saladin@bl.ch

Auskunft Christian Saladin, Stv. Leiter Sportamt Baselland - Telefon: 061 552 14 01 - E-Mail: christian.saladin@bl.ch

Zur Verfügung gestellt

19 regionale Leistungssportstützpunkte erhielten Beitragsleistungen in der Höhe von 469‘700 Franken (456‘900). 73 Jugendliche und junge Erwachsene der Talent- und Leistungssportförderung Baselland erhielten zudem direkte Unterstützungsbeiträge in der Höhe von insgesamt 210‘855 Franken (260‘100). Neben den Nachwuchssportlerinnen und Nachwuchssportlern erhielten 16 Athletinnen und Athleten, die realistische Chancen haben, an Olympischen Spielen teilzunehmen, einen Beitrag. Für die Teilnahme an internationalen Meisterschaften, Welt- und Europacupveranstaltungen wurden 40‘522 Franken (31‘513) ausgeschüttet, an die Kaderausbildung von kantonalen und regionalen Sportverbänden 8‘560 Franken (13‘880).

Das Sportamt Baselland richtet die einzelnen Swisslos Sportfonds-Beiträge gemäss Richtlinien im Rahmen des vom Regierungsrat festgelegten Budgets aus. Über die restlichen Gesuche sowie über die Erhöhung der Gesamtbeiträge befindet der Regierungsrat.

Mehr im Internet: www.sport-bl.ch

Das ist der Swisslos Sportfonds

Rund sechs Millionen Franken wurden im vergangenen Jahr aus dem Swisslos Sportfonds an das Sportgeschehen im Baselbiet beigesteuert. Doch was ist der Swisslos Sportfonds? Christian Saladin, stellvertretender Leiter des Sportamts Baselland und Verwalter des Swisslos Sportfonds erklärts.

Christian Saladin, woher kommen die Gelder im Swisslos Sportfonds?

Die Swisslos zahlt jährlich über 600 Millionen Franken an glückliche Lotteriegewinner aus, aber auch rund 365 Millionen Franken an die kantonalen Lotterie- und Sportfonds. Das Lottospielen oder der Kauf eines «Win for life»-Loses lohnt sich also nicht nur für die Gewinner, sondern auch für alle Sportvereine, Sportverbände und Sportorganisationen.

Wie profitiert das Baselbiet von den Geldern?

Von der jährlichen Swisslos-Gewinnausschüttung, die dem Kanton Basel-Landschaft zufliesst, erhält der Sport momentan 30 Prozent. Die restlichen 70 Prozent fliessen in den allgemeinen Swisslos Fonds und werden für Projekte im Kultur- oder Sozialbereich verwendet. Im vergangenen Jahr profitierten im Baselbiet rund 800 Gesuchsteller von Swisslos Sportfonds-Geldern. Die Gelder werden vom Sportamt Baselland verwaltet. Dabei bewährt sich das kantonale Sportfonds-Motto: Mit jedem Einsatz im Kanton Basel-Landschaft gewinnt der Baselbieter Sport!