Berufs-Europameisterschaften
Zweimal Gold, zweimal Bronze: Die St.Galler Delegation glänzte an den Berufs-Europameisterschaften in Graz

Gold für Damian Schmid, Automobil-Mechatroniker, aus Nesslau und für Sandro Weber, Land- und Baumaschinenmechaniker, aus Zuzwil und zweimal Bronze für Susan Wildermuth, Dekorationsmalerin, aus Jonschwil und Julian Ferrante, Hotel Reception, aufgewachsen in Bronschhofen: So lautet das Fazit aus St.Galler Sicht aus den Berufs-Europameisterschaften in Graz.

Christoph Zweili, Remo Künzler
Drucken
Teilen
Die Schweizer Goldmedaillengewinner posieren gemeinsam bei der Schlussfeier in Graz.

Die Schweizer Goldmedaillengewinner posieren gemeinsam bei der Schlussfeier in Graz.

Bild: PD

Wer ist die beste Dekorationsmalerin Europas? Und wer der beste Land- und Baumaschinenmechaniker? Schaffen es die Jonschwilerin Susann Wildermuth und der Zuzwiler Sandro Weber zuoberst aufs Treppchen?

400 junge Berufsleute aus ganz Europa, 48 Wettkämpfe, drei Tage äusserste Konzentration – mit der Schlussfeier am Sonntag gingen die EuroSkills 2021 in Graz zu Ende. Auch fünf St.Gallerinnen und St.Galler hatten bei der EM der Berufe Ihr Bestes gegeben, jetzt wollte die grösste Kantonsvertretung der Schweizer Delegation Medaillen sehen.

Sandro Weber, Gold.

Sandro Weber, Gold.

Bild: PD

Und siehe da, gleich mit vier Medaillen wurde ihre ausserordentliche Leistung belohnt: Sandro Weber (23), Land- und Baumaschinenmechaniker aus Zuzwil (Arbeitgeber: Traber Landmaschinenbetrieb, Algetshausen) wurde mit Gold ausgezeichnet. Zudem sei Weber auch noch zum besten Schweizer Teilnehmer der EuroSkills gewählt worden (Best of Nation), freut sich der Verband Agrotec Suisse. Im österreichischen Graz musste der Landmaschinenmechaniker verschiedene Praxisaufgaben lösen, bei denen er Diagnose-, Einstellungs- und Reparaturarbeiten vornehmen musste.

Damian Schmid, Gold.

Damian Schmid, Gold.

Bild: PD

Auch Damian Schmid (22), Automobil-Mechatroniker EFZ Fachrichtung Nutzfahrzeuge aus Nesslau gewann Gold (Arbeitgeber: Altherr Nutzfahrzeuge AG, Nesslau).

Bronze gab es für Susann Wildermuth (22), Dekorationsmalerin aus Jonschwil (Arbeitgeber: bickelmaler AG, Wangen-Dübendorf). Und Bronze holte sich auch der Bronschhofner Julian Ferrante (22), Hotel Reception, ausgebildet als Kaufmann Hotel-Gastro-Tourismus EFZ, aktuell wohnhaft in Kriens (Arbeitgeber: Pilatus Kulm Hotels, Pilatus).

Julian Ferrante, Bronze.

Julian Ferrante, Bronze.

Bild: PD

Insgesamt überzeugte das Schweizer Berufs-Nationalteam mit dem besten Schweizer Resultat der EuroSkills-Geschichte: In 16 Wettbewerben angetreten, gewann das SwissSkills National Team nicht weniger als 14 Medaillen.

Zwei St. Galler an den WorldSkills

Jan Meier (18), Konstrukteur EFZ aus Andwil, landete zwar in Graz auf dem unglücklichen vierten Rang (Arbeitgeber: Bühler AG, Uzwil), hat aber zusammen mit Dekorationsmalerin Susann Wildermuth sein Ticket für die WorldSkills im Herbst 2022 in Schanghai auf sicher.

Susan Wildermuth, Bronze.

Susan Wildermuth, Bronze.

Bild: PD

Meier hatte mit erst 17 Jahren als jüngster Kandidat an den SwissSkills Championships 2020 Gold geholt – und damit die Eintrittskarte für die Berufsweltmeisterschaft. Auch Wildermuth ist bereits für Schanghai angemeldet.

Aktuelle Nachrichten