Badezeit
Ab ins kühle Nass: Vielerorts in der Region St.Gallen und Rorschach hat die Badesaison begonnen – auf diese Neuerungen können sich die Gäste freuen

Endlich darf wieder ohne Einschränkungen gebadet werden. Die Verantwortlichen der Freibäder in der Region St.Gallen und Rorschach sagen, was in ihrer Badi neu ist und womit sie bei den Badegästen punkten wollen.

Tobias Haag Jetzt kommentieren
Drucken
In den Badis der Region darf dieses Jahr ohne Einschränken geplanscht werden.

In den Badis der Region darf dieses Jahr ohne Einschränken geplanscht werden.

Bild: Urs Bucher

Nachdem der Saisonstart für die Freibäder wettertechnisch sehr durchzogen war, sind die Aussichten für die nächsten Tage sehr gut. Die Sonne scheint und die Temperaturen wandern nach oben. Das sind ideale Aussichten für Wasserratten und Sonnenanbeter. Auch wenn es noch einen Moment dauern wird, bis die Wassertemperaturen steigen.

Im Jahr 2020 fiel der Start in die Badesaison in Folge der Covid-Einschränkungen vollständig ins Wasser und die Freibäder blieben anfangs geschlossen. Im Jahr darauf durfte nur unter Einhaltung von Auflagen geöffnet werden. Dieses Jahr darf endlich wieder ohne gesetzliche Einschränkungen gebadet werden. Die meisten Freibäder in den Regionen St.Gallen und Rorschach haben bereits geöffnet, weitere starten dieses Wochenende in die Saison. Eine Umfrage bei den Betreibern zeigt, auf welche Neuerungen sich die Gäste freuen können.

Hier ist bereits geöffnet

Bereits seit zwei Wochen geöffnet hat die Badi Gossau. Leider war das Wetter den Betreibern nicht so hold. Trotz der unsicheren Witterung getrauten sich aber nach Angabe einer Mitarbeiterin einige Schwimmerinnen und Schwimmer am Eröffnungswochenende ins kühle Nass. Bruno Wessner von der Stadtverwaltung sagt:

«Wir punkten als grosszügiges Familienbad in parkähnlicher Umgebung. Zudem kommen Sportliche und Berufstätige beim Frühschwimmen um 6.30 Uhr auf ihre Kosten.»
Das Strandbad Rorschach wartet mit einer neuen Kinderrutsche auf.

Das Strandbad Rorschach wartet mit einer neuen Kinderrutsche auf.

Bild:Donato Caspari

Auch das Strandbad Rorschach öffnete seine Pforten bereits am 1. Mai. Auch hier fanden vor allem die Unentwegten den Weg ins Wasser. Neu in dieser Saison ist die Kinderrutsche. Betriebsleiter Christian Schmuki sagt: «Unsere Badi punktet insbesondere mit dem Seeanstoss und dem 50-Meter-Becken.»

Das grosse Eröffnungswochenende

Die meisten Freibäder in der Region öffneten ihre Türen am Muttertagswochenende. Leider spielte Petrus nicht mit. Zu den Freibädern, welche ihre Eröffnung am vergangenen Wochenende feierten, gehört auch die Badi Sonnenrain in Wittenbach. Neu wird hier die Gastronomie von Silvia Cetin geführt und für die kleinsten Gäste gibt es einen neuen Sandkasten. Bruno Brovelli, Präsident der Verwaltung der Badi, schreibt:

«Die Badi punktet mit sehr freundlichem Personal. Es hat genügend Platz und ein reichhaltiges Verpflegungsangebot. Bei schlechtem Wetter steht das Hallenbad zur Verfügung.»

Auch im Seegarten Goldach startete die neue Saison am selben Tag. Am Eröffnungstag war nichts Spezielles geplant, ausser dass sich die «Kästlimieter» einrichteten, sagt Lukas Gmür mit einem Augenzwinkern. Er ist Inhaber der Gesamtwerk Agentur GmbH, die sich für die Gastronomie und die Badekasse verantwortlich zeichnet. Für ihn ist klar, warum Gäste nach Goldach in die Badi kommen sollen: «Die Badi Goldach ist wohl einer der schönsten Badeplätze am Südufer des Bodensees und die grosszügige Wiesenfläche ist einmalig. Die Anlage ist nicht nur tagsüber in Betrieb, sondern auch abends zum Verweilen oder für Eventveranstaltungen teils geöffnet.»

Für jeden Geschmack etwas

Auch die Freibadanlagen der Stadt St.Gallen starteten mit einer Ausnahme am Samstag in ihre Badesaison. Wie üblich bringt der Bäderbus auch diese Saison die Badegäste bei gutem Wetter zu den Drei Weieren. Roland Hofer von der Stadt erzählt von zwei Neuerungen in den städtischen Freibädern: «Die Badi Rotmonten hat mit der Esswerk GmbH eine neue Gastropartnerin, welche den Verpflegungskiosk führt.» Die Badi Lerchenfeld, welche erst am Sonntag eröffnete, hat einen neuen Kinderspielplatz.

Der Besuch im Gemeinschaftsbad Dreilinden ist gratis.

Der Besuch im Gemeinschaftsbad Dreilinden ist gratis.

Bild: Adriana Ortiz Cardozo
Bäderchef Roland Hofer spricht von den Vorzügen der St.Galler Freibäder.

Bäderchef Roland Hofer spricht von den Vorzügen der St.Galler Freibäder.

Bild: Ralph Ribi

Zu den Vorzügen der Freibäder in der Stadt schreibt Roland Hofer: «Im Naherholungsgebiet Dreilinden befinden sich die zu den schweizweit schönsten gehörenden Naturbäder. Im Freibad Lerchenfeld sorgt die grosszügige Breitflächenrutschbahn für maximalen Badespass. Das Freibad Rotmonten besticht durch seinen grosszügigen alten Baumbestand.»

Direkter Seezugang, Treffpunkt und Badehaus

Die Freibäder der Gemeinde Thal öffneten ihre Türen am selben Wochenende. Sowohl das Freibad Speck in Staad als auch das Bädli Farbmüli in Thal starteten die neue Badesaison am Samstag. Elvira Zellweger von der Gemeinde Thal sagt: «Ersteres besticht unter anderem mit direktem Seezugang und einem grossen Nichtschwimmerbecken. Das Zweite ist klein, aber fein.»

Auch das Strandbad in Horn ist bereits geöffnet. Isabelle Tanner sagt: «In unserer schönen Seebadi trifft sich das ganze Dorf.» Dieses Wochenende folgt das Seebad Steinach. Eröffnung ist am Samstag, 14. Mai. Claudia Bingesser von der Gemeinde Steinach schwärmt: «Wir haben ein kleines, aber feines Seebad. Die Gäste finden neben dem sanft renovierten originalerhaltenen Badehaus eine grosszügige Liegewiese zum Verweilen und Geniessen.»

Beatrice Trachsel von der Badhütte in Rorschach freut sich auf den Saisonstart.

Beatrice Trachsel von der Badhütte in Rorschach freut sich auf den Saisonstart.

Bild: Rudolf Hirtl

Ein Bijou zum Abschluss

Bei gutem Wetter startet auch die Badhütte Rorschach am selben Wochenende in die Badesaison. Beatrice Trachsel, Leiterin der Badhütte, sagt: «Die hölzerne Badhütte ist das einzig verbleibende Kastenbad am Bodensee und bietet dem Gast nebst einem erfrischenden Bad im See auch ein besonderes Ambiente und ein frisches saisonales Verpflegungsangebot.»

0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten