Bauvorhaben
Weiterer Schritt ist gemacht: Neuer Sportplatz für Steckborn rückt in greifbare Nähe

Jetzt gibt es einen Kaufvertrag: Bezüglich des Landes, auf dem der neue Sportplatz Steckborns errichtet werden soll, ist eine Einigung gefunden worden. Das ist bereits auf dem Grundbuchamt Frauenfeld beurkundet worden. Nun soll ein Vorprojekt entstehen.

Drucken
Für den aktuellen Fussballplatz Steckborn soll es einen Ersatz geben.

Für den aktuellen Fussballplatz Steckborn soll es einen Ersatz geben.

Bild: Andrea Stalder (21.02.2020)

Ein neuer Sportplatz für Steckborn – so das Vorhaben. Grund dafür: zu enge Platzverhältnisse auf dem heutigen Fussballplatz und in dem dazugehörigen Clubhaus entlang der Sportplatzstrasse im Gebiet Emmig. Wie die Stadt Steckborn in einer Medienmitteilung verkündet, ist nun ein grosser Schritt in Richtung Realisierung des Sportplatzes gemacht worden.

Die Parteien haben bezüglich der betroffenen Parzellen eine Einigung für einen späteren Kaufvertrag gefunden. Diese Einigung wurde auch auf dem Grundbuchamt Frauenfeld beurkundet, heisst es weiter. In Kraft ist der Kauf damit jedoch noch nicht getreten. Das geschieht erst, wenn verschiedene Bedingungen erfüllt sind, wie etwa die Erfüllung diverser Genehmigungen des Kantons.

Zeitdruck wegen Schenkung

Der neue Sportplatz Steckborns soll nicht auf der gleichen Parzelle, auf der er sich heute befindet, entstehen. Sondern auf einer Parzelle, die der Stadt einst als Schenkung zugetragen wurde. Allerdings gibt es dabei einen Haken: Die Stadt erhält das Land nur unter der Bedingung, dass ein Sportplatz erstellt wird, dafür bis Ende 2023 die notwendigen Kredite gesprochen wurden und eine Baubewilligung vorliegt.

Übersichtskarte aus dem Planungsbericht der Stadt Steckborn von Anfang 2021.

Übersichtskarte aus dem Planungsbericht der Stadt Steckborn von Anfang 2021.

Bild: Screenshot

Die beurkundete Vertragseinigung mit dem Besitzer der beiden Parzellen, Bruno Gisler, bringt das Projekt «Sportplatz Emmig» einen grossen Schritt vorwärts. Im Vertrag geht es um den Kauf der Parzelle 1166 mit einem Ausmass über 5400 Quadratmetern sowie einem Teil der Parzelle 1161 in der Grösse von rund 450 Quadratmeter.

Der Stadtrat zeigt sich in der Medienmitteilung dankbar und schreibt, dass nun klar ist, wo der neue Sportplatz und das Clubhaus platziert werden können. So sei eine weitere Planung möglich. Dieses Vorprojekt werde dann zunächst dem Stadtrat und anschliessend den Vereinen, Parteien und der Bevölkerung präsentiert. (red/jab)