Interaktive Karte
Pirouetten drehen trotz Corona: Diese Schutzmassnahmen gelten auf Ostschweizer Eisbahnen

Corona bestimmt auch diesen Winter unser Leben – und somit auch, an welche Regeln wir uns beim Schlittschüele halten müssen. Unsere Übersicht zeigt, welche Schutzmassnahmen auf den Eisbahnen der Ostschweiz gelten.

Stephanie Martina
Drucken
Auch dieses Jahr kann auf dem Amriswiler Marktplatz wieder Schlittschuh gelaufen werden.

Auch dieses Jahr kann auf dem Amriswiler Marktplatz wieder Schlittschuh gelaufen werden.

Archivbild: Reto Martin

St.Gallen, Heiden, Altstätten und St.Gallenkappel haben eines gemeinsam: Sie alle liessen 2019 Freiluft-Eisbahnen aus dem Boden spriessen. Diesen Winter verzichten sie darauf – wegen Corona, aber nicht nur. Dem OK des Chappele-On-Ice in St.Gallenkappel ist die Planungsunsicherheit mitten im zweiten Pandemiewinter zu gross, deshalb verzichtet es nach 2020 erneut auf die Durchführung. Ähnlich tönt es bei den Organisatoren vom Eisfeld in Heiden und der Eisbahn zum Stosswirt in Altstätten. Die Coronaauflagen würden einen wirtschaftlichen Betrieb leider nicht zulassen, heisst es. Während diese Anlässe aufgrund der unsicheren Coronalage abgesagt wurden, kann der St.Galler Eiszauber wegen einer fehlenden Baubewilligung nicht stattfinden.

Doch auch wenn das Angebot dieses Jahr etwas kleiner ausfällt, gibt es doch einige Ostschweizer Eisfelder, auf denen auf Kufen übers Eis geflitzt werden kann. Wir haben die Übersicht:

Fehlt die Eisbahn, auf der Sie am liebsten Ihre Pirouetten drehen? Dann schreiben Sie uns an online-tagblatt@chmedia.ch.

Aktuelle Nachrichten