Stellenabbau
UBS-Boss Ralph Hamers will Digitalisierung vorantreiben

Die Digitalisierung der Banken sei in anderen Ländern schneller vorangegangen als in der Schweiz, konstatiert UBS-CEO Ralph Hamers. Er will, dass die Mitarbeiter den Wandel mitmachen.

Drucken
UBS-CEO Ralph Hamers äusserte sich in einem Exklusivinterview mit dem «Blick» zur neuen Personalpolitik der Grossbank.

UBS-CEO Ralph Hamers äusserte sich in einem Exklusivinterview mit dem «Blick» zur neuen Personalpolitik der Grossbank.

Keystone

In seiner Heimat Holland erledige man heute alles vom Einkauf bis zum Banking digital, sagte Ralph Hamers in einem am Montag publizierten Exklusivinterview mit dem Blick. Auch in Asien und den nordischen Ländern sei der digitale Wandel weiter fortgeschritten als in der Schweiz. Hamers will die Digitalisierung nun auch bei der UBS vorantreiben.

Dies werde auch Entlassungen zur Folge haben, so Hamers. Wie hoch der Stellenabbau in der Schweiz ausfallen wird, lässt Hamers im Interview offen. Unter dem Strich werde die Zahl der Angestellten in der Schweiz etwa gleichbleiben. «Es gibt keinen grösseren Jobabbau, aber Entlassungen. Gleichzeitig auch Einstellungen und Umschulungen», so Hamers.

«Wir brauchen Mitarbeitende, die mit dem technologischen Wandel gehen möchten», sagt Hamers: «Es gibt aber auch Kollegen, die den Wandel nicht mitmachen wollen.» (wap)

Aktuelle Nachrichten